AA

Neubau der Alpriesebrücke ins Ebnit

Mit der Alpriesebrücke wird ein weiteres Bauwerk der Straße saniert.
Mit der Alpriesebrücke wird ein weiteres Bauwerk der Straße saniert. ©Stadt Dornbirn
Bauarbeiten an der Ebniterstraße in Dornbirn dauern etwa bis Ende April.


Dornbirn. Mit der Alpriesebrücke wird heuer ein weiteres Bauwerk an der Ebniter Straße saniert. Die Straße in das Dornbirner Walserdorf wurde vor rund 90 Jahren gebaut. In den vergangenen Jahren wurde begonnen, die Brücken entlang der Straße schrittweise zu sanieren oder neu zu errichten. Die Schanerlochbrücke sowie die Schaufelschluchtbrücke wurden bereits erneuert. Über das Rappenloch wurde nach einem großflächigen Felssturz eine Ersatzbrücke gebaut. Die Alpriesebrücke wird heuer erneuert. Um die Behinderungen für den Verkehr möglichst gering zu halten, wurde in der vergangenen Woche eine Furt über den Alpriesebach errichtet.

Die Bauarbeiten sollten samt den abschließenden Straßensanierungen im angrenzenden Bereich auf einer Länge von etwa 100 Meter bis Ende April abgeschlossen sein. Etwas mehr als zehn Wochen sind für den Neubau der Alpriesebrücke vorgesehen. Die Bauarbeiten werden während der restlichen Winterwochen, also noch in der Periode mit Niedrigwasser im Alpriesebach durchgeführt. Dies ist notwendig, da für eine Umfahrung der Baustelle eine Rohrfurt errichtet wurde, die ab dieser Woche für den Verkehr frei gegeben werden kann. Ab kommender Woche wird die alte Brücke abgerissen und ein neues Brückentragwerk errichtet.

Durch die örtliche Umfahrung ist sichergestellt, dass es nur in Ausnahmefällen kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen kommt. Der Busverkehr und der Winterdienst durch die Straßenmeisterei bleiben im bisherigen Ausmaß aufrecht. Erst Ende März dürften aufgrund der dann erforderlich werdenden Straßenbauarbeiten tagsüber kurzfristig Sperren notwendig werden. Diese werden möglichst kurz gehalten und so terminisiert, dass allenfalls für Notfahrten bereits großräumige Umfahrungsmöglichkeiten bestehen.

Straße modernisieren

Die Ebniter Straße wurde vor etwa 90 Jahren als Saum- und Güterweg mitten durch das Tal der Ebniter Ach gebaut. Auf einer Länge von 9,05 Kilometer befinden sich eine große Anzahl von verschiedenen Bauwerken wie Brücken, Tunnel, Galerien, Stützmauern, Durchlässe, Steinschlagschutz und Felssicherung sowie eine große Anzahl an Leiteinrichtungen. Aufgrund des Alters dieser Bauwerke, werden diese schrittweise saniert beziehungsweise erneuert. Die Stadt Dornbirn hat dazu ein Konzept in Auftrag gegeben, um die Straße in den kommenden Jahren zu modernisieren. In den Budgets der Stadt werden seit einigen Jahren Rücklagen für diese anstehenden Baumaßneahmen gebildet. Das Projekt wird auch vom Land Vorarlberg unterstützt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Neubau der Alpriesebrücke ins Ebnit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen