Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Netzwerk Leiblachtal gegründet

Bild v.l.n.r.: Karl Lang, BR Edgar Mayer, Christophorus Schmid, Peter Vögel
Bild v.l.n.r.: Karl Lang, BR Edgar Mayer, Christophorus Schmid, Peter Vögel ©ÖAAB Vlbg
Politik näher bei den MenschenAuf Initiative von ÖAAB-Bezirksobmann Christophorus Schmid wurde vor kurzem das Netzwerk Leiblachtal gegründet. Basis der Gruppierung ist das Suchen und Finden von Netzwerken für die Anliegen der Arbeitnehmer.

Mit verschiedenen Veranstaltungen, inhaltlicher und gesellschaftlicher Art, möchte man auf die wichtigen Themen in der Arbeitnehmerschaft aufmerksam machen. „Das richtige Netzwerk und die Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg wird in Zukunft immer wichtiger werden“, so der Initiator Schmid. Die ersten Veranstaltungen sind schon in Planung: Betriebsbesichtigung, Info zur Arbeitnehmerveranlagung und regelmäßige politische Stammtische.

Der ebenfalls anwesende ÖAAB-Landesobmann BR Edgar Mayer bedankte sich für die Initiative und gab den zahlreichen Besuchern einen Überblick über die aktuellen politischen Diskussionen auf Bundes- und Landesebene. „Wir müssen mit unserer Politik wieder näher zu den Menschen, und sie dort abholen, wo sie sind. Die Personalisierung tritt immer mehr in den Vordergrund“, so Landesobmann Mayer abschließend.

Bei einer sehr angeregten Diskussion im Anschluss wurden noch zahlreiche arbeitnehmerspezifische Themen besprochen. Unter den Besuchern waren unter anderen Bgm. Michael Simma, Bgm. Georg Bantel, aBgm. Xaver Sinz und die beiden ÖAAB Bezirksobmannstv. Karl Lang und Peter Vögel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Netzwerk Leiblachtal gegründet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen