AA

Nenzing: Erneut vier „e“

Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser übergibt das Zertifikat an  Herbert Greussing.
Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser übergibt das Zertifikat an Herbert Greussing. ©Christine Kees

„e5“ nennt sich ein landesweites Programm für energieeffiziente Gemeinde. 33 der 96 Vorarlberger Kommunen nehmen inzwischen daran teil. Mindestens alle vier Jahre müssen sich e5-Gemeinden einer externen Zertifizierung unterziehen. Bewertet wird die Qualität der energiepolitischen Aktivitäten der Gemeinden auf Basis des europäischen Maßnahmenkatalogs. Das „e5-Team“ aus Nenzing wurde nun erneut mit vier „e“-s ausgezeichnet und konnte somit den Stand der Zertifizierung von 2008 halten.
In der Marktgemeinde gilt unter anderem die im vergangenen Jahr neu eingeführte Papiertonne als Vorzeigeprojekt. Durch die Altpapier-Abholung direkt bei den Haushalten können so jährlich rund 80.000 Auto-Kilometer eingespart werden. Die Jury lobte auch die Optimierung der eigenen Wasserkraftwerke, sowie die Forcierung sanfter Mobilität. Weiters lobenswert: Durch die Zusammenlegung der Energieberatungsstelle mit dem Bauamt konnte die Qualität der Beratung weiter verbessert werden. So werden alle Bauwerber für energieeffizientes und ökologisches Bauen bereits frühzeitig sensibilisiert. Durch konsequente Verbrauchsreduktionsmaßnahmen konnten auch deutliche Einsparungen im Stromverbrauch in Gemeindegebäuden erreicht werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Nenzing: Erneut vier „e“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen