Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nebenbuhler schwer verprügelt

Bregenz, Feldkirch - Eine Schlägerei und Schießerei in Bregenz sorgte im Dezember für Aufsehen.

Aus Eifersucht gerieten zwei Bregenzer in Streit. Wegen einer brutalen Attacke gegen den neuen Freund der „Ex“ gab es nun Geldstrafen. Bereits im Stiegenhaus des Wohnhauses in Bregenz-Vorkloster gab es in dieser Nacht hässliche Szenen. „Ich stech dich ab!“, drohte der 27-Jährige dem neuen Lebensgefährten seiner Exfreundin. Danach erfolgten unzählige Anrufe. Zum Schluss trafen sich der „Neue“, der Verflossene und sein Bruder, um die Sache zu „klären“. Mit dabei auch die Frau, um die der Streit entbrannt war. Die zwei Brüder schnappten sich den 33-jährigen Nebenbuhler, rissen ihn zu Boden und schlugen auf ihn ein.

Die Schreckschusspistole, die sich der Erstangeklagte noch rasch aus seiner Wohnung geholt hatte, kam ebenfalls zwei Mal zum Einsatz. Der Eifersüchtige trat dem am Boden liegenden Opfer mehrmals mit den Füßen in den Bauch. „In die Magengegend“, wie er selbst einräumt. „Ich habe gedacht, ich sterbe“, erinnert sich der Kontrahent. Und auch die junge Frau bekam bei der Rauferei etwas ab. Ihr Ex schlug ihr dermaßen hart ins Gesicht, dass sie zu Boden fiel und eine Bänderzerrung davon trug. Prellungen und blaue Flecken bescherten ihr lange Schmerzen. Zehn Tage war sie im Krankenstand. Psychisch haben beide Opfer heute noch an dem Vorfall zu knabbern.

Ein Augenzeuge rief die Polizei, die Streithähne wurden festgenommen. Der Hauptangreifer muss wegen gefährlicher Drohung und Körperverletzung 1500 Euro bezahlen, weitere 1500 Euro gibt es auf Bewährung. Sein Bruder, der ihm bei der Prügelattacke hilfreich zur Seite stand, muss 900 Euro bezahlen und ebenfalls die zweite Hälfte auf Bewährung. Der Niedergeschlagene erhält 300 Euro Teilschmerzengeld. Weitere Forderungen bringt ein anstehender Zivilprozess. Der jungen Frau werden 1050 Euro zugesprochen. Beide Urteile sind nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nebenbuhler schwer verprügelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen