AA

NBA-Conference-Titel an die Pistons

Die Detroit Pistons haben sich mit dem 104:99-Heimsieg über Orlando Magic den Titel in der Eastern Conference der nord-amerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) gesichert. Vancouver gewann NHL-Playoff-Auftakt in der 4. Verlängerung.

Detroit hat vier Siege mehr auf dem Konto als die Chicago Bulls, die allerdings nur mehr drei Partien in der Regular Season bestreiten. Topscorer für die Pistons bei deren drittem Erfolg in Serie war Chauncey Billups mit 28 Punkten. Die bereits als Sieger in der Western Conference feststehenden Dallas Mavericks schonten ihren Star Dirk Nowitzki sowie Jerry Stackhouse und Eric Dampier im Auswärtsspiel gegen die Minnesota Timberwolves. Dennoch kam der Vizemeister mit 105:88 zu seinem 30. Auswärtssieg. Titelverteidiger Miami Heat fixierte mit dem 85:82-Erfolg über die Washington Wizards den Titel in der Southeast Division. Die Denver Nuggets gewannen ihr siebentes Spiel in Folge mit 115:106 gegen Utah Jazz und sicherten sich damit einen Playoff-Platz in der Western Conference.

NBA-Ergebnisse: Boston Celtics – Philadelphia 76ers 94:102, San Antonio Spurs – Sacramento Kings 109:100, Portland Trail Blazers – Houston Rockets 95:99, Milwaukee Bucks – Indiana Pacers 98:104, Phoenix Suns – Seattle SuperSonics 109:91, Utah Jazz – Denver Nuggets 106:115, Detroit Pistons – Orlando Magic 104:99, Minnesota Timberwolves – Dallas Mavericks 88:105, Miami Heat – Washington Wizards 85:82

Vancouver gewann NHL-Playoff-Auftakt nach 4. Verlängerung
Der Playoff-Auftakt in der NHL hatte es in sich. Während sich in der Eastern Conference die Ottawa Senators gegen die Pittsburgh Penguins klar mit 6:3 durchsetzten, ging es im Westen knapp zu. Herausragend war die Partie der Vancouver Canucks gegen die Dallas Stars. In einem Thriller über mehr als fünf Stunden setzten sich die Canucks in der vierten Verlängerung mit dem Siegestreffer zum 5:4 durch. Henrik Sedin erlöste die Canucks im sechstlängsten Playoff-Spiel der NHL-Geschichte in der 139. Spielminute. Die Anaheim Ducks besiegten Minnesota Wild mit 2:1, die San Jose Sharks kämpften die Nashville Predators mit 5:4 auch erst in der zweiten Verlängerung nieder.

In der Nacht auf Freitag starteten Thomas Vanek (mit Buffalo Sabres gegen die New York Islanders) und Thomas Pöck (mit den New York Rangers bei den Atlanta Thrashers) ins Playoff.

NHL-Ergebnisse – Conference-Viertelfinale (best of seven):
Eastern Conference:
Ottawa Senators – Pittsburgh Penguins 6:3 – Stand 1:0
Western Conference:
Nashville Predators – San Jose Sharks 4:5 n.2.V. – Stand: 0:1
Anaheim Ducks – Minnesota Wild 2:1 – Stand: 1:0
Vancouver Canucks – Dallas Stars 5:4 n.4.V.

Links zum Thema:
NHL.com
Stanley Cup
NBA.com
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • NBA-Conference-Titel an die Pistons
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen