AA

Naturnahe Waldbewirtschaftung

Seit mehr als 20 Jahren fördert das Land Vorarlberg aus dem Fonds zur Rettung des Waldes eine naturnahe Waldwirtschaft und die Erhaltung der lebenswichtigen Schutzwälder.

Kürzlich hat die Landesregierung eine Anzahl von Förderungen bewilligt, teilt Agrarlandesrat Erich Schwärzler mit. 152 Antragsteller werden mit insgesamt 222.582 Euro unterstützt.

Zu den Maßnahmen, die im Wege des Fonds zur Rettung des Waldes gefördert werden, zählen z.B. die Aufarbeitung von Schadholz, Seilkranbringungen im Schutzwald sowie Querfällungen zur Hangstabilisierung. „Dieses flexible und daher äußerst wirkungsvolle Förderungsinstrument ist nach wie vor einzigartig in Österreich“, betont Landesrat Schwärzler.

Gut ein Drittel der Vorarlberger Landesfläche ist Wald, der vielfältige Funktionen erfüllt. Insbesondere in den gebirgigen Landesteilen sind Schutz- und Bannwälder als natürlicher Schutz von Siedlungen und Verkehrswegen eine unverzichtbare Lebensgrundlage. Darüber hinaus ist der Wald Trinkwasserspeicher, Klimaregulator, Erholungsgebiet für Einheimische und Gäste sowie nicht zuletzt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitsplatz. „Holz ist als natürlich nachwachsender Bau- und Brennstoff ist in unseren Wäldern reichlich vorhanden und hat in Vorarlberg eine lange Tradition“, so Landesrat Schwärzler abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Naturnahe Waldbewirtschaftung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen