Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NATO-Gipfel: Kritiker demonstrierten

Hunderte Globalisierungskritiker haben am Samstag in Venedig gegen die NATO demonstriert, während die Parlamentarische Versammlung der Atlantischen Allianz unter der Leitung von Jaap de Hoop Scheffer in der Lagunenstadt tagte.

„In Falluja stirbt man, in Venedig feiert man: No NATO in Venice“, war auf den Spruchbändern der Demonstranten zu lesen. Einige No-Global-Aktivisten sorgten mit Tränengas und Sirenen für Aufsehen.

„Die NATO-Delegierten diskutieren, wie man die Armeen besser einsetzen kann. Der Bürgermeister von Venedig hat die Stadt der NATO überlassen, das ist unannehmbar“, so der italienische Chef der No-Global-Bewegung, Luca Casarini. Über 3.000 Polizisten sorgten für die Sicherheit des Gipfels.

Der NATO-Generalsekretär warnte bei der Tagung vor Meinungsverschiedenheiten zwischen EU und USA. „Wenn ich von den USA nach Europa zurückkehre, mache ich mir Gedanken wegen der unterschiedlichen Ansichten über Terrorismus und Sicherheit. Europa muss eine einzige Stimme haben, das kann zur Besserung der Beziehungen innerhalb der NATO beitragen. Es ist wichtig, dass zwischen den USA und Europa die Kooperation gestärkt wird. Wenn ich die USA und die EU betrachte, weiß ich jedoch, dass man in dieser Richtung noch viel arbeiten muss“, so De Hoop Scheffer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • NATO-Gipfel: Kritiker demonstrierten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.