Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NASA-Entdeckung: Jupiter ist "nasser" als gedacht

Der Jupiter hat einen hohen Wassergehalt.
Der Jupiter hat einen hohen Wassergehalt. ©AFP PHOTO /NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Die Gashülle des Jupiters enthält mehr Wasser als bislang gedacht. Ein Forscherteam um Cheng Li vom California Institute of Technology hat nun die Messdaten der ersten acht nahen Vorbeiflüge der Juno-Sonde am Jupiter ausgewertet.
Asteroiden-Einschlag auf Jupiter
Highlight im Astronomiejahr 2020

Der Wassergehalt der Jupiter-Gashülle sei demnach bis 150 Kilometer tief. Aus dem Ergebnis geht hervor, dass der Wassergehalt in der äquatorialen Region des Jupiters bei 2.500 ppm liege. Das bedeutet, dass Wasser rund 0,25 Prozent aller Moleküle in der Gashülle ausmacht.

Deutlich mehr Wasser als erwartet

Die Jupiter-Atmosphäre enthalte am Äquator zudem deutlich mehr Wasser als von der Galileo-Raumsonde gemessen. Die Sonde wurde vor knapp 30 Jahren von der NASA zu Untersuchung des größten Planeten und seiner Monde gestartet.

Außerdem stellt sich die Frage, ob in anderen Regionen neben dem Äquator ebenfalls mehr Wasser enthalten ist. Wie das Magazin "scinexx" berichtet, würde dann die Gashülle dreimal mehr Wasser enthalten, als in der Sonne existiert. Der Wert könnte den Forschern weiterhelfen, um herauszufinden, wie und woraus sich der Jupiter einst gebildet hat.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • NASA-Entdeckung: Jupiter ist "nasser" als gedacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen