Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nachbarschaftsstreit mit Motorsäge endet mit Freispruch

Das Urteil ist nicht rechtskräftig
Das Urteil ist nicht rechtskräftig ©VOl.AT/Hofmeister
Feldkirch - Ein 54-jähriger Oberländer wurde am Landesgericht vom Vorwurf der Drohung und Nötigung freigesprochen.

Am Landesgericht Feldkirch musste sich am Donnerstag ein Oberländer wegen folgender Vorwürfe verantworten: Er habe seine Nachbarin mit laufender Motorsäge bedroht und sie zu nötigen versucht, eine provisorische Holztreppe zu entfernen. Der Mann gab zu, dass es „kriselt“ und zwar wegen dieser Stiege, doch bedroht habe er niemanden. Er habe lediglich zum „Abreagieren“ ein paar Schnitte in eigene Holzbalken gemacht, auf die Nachbarin zugegangen sei er mit seinem Gerät nicht.

Mangel an Beweisen

Da es nicht ausreichend Beweise für das Gegenteil gibt, wird der Handwerker frei gesprochen. Das Urteil ist jedoch nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nachbarschaftsstreit mit Motorsäge endet mit Freispruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen