AA

Nachbarn berufen gegen Hofer

Die Nachbarn des geplanten Hofermarktes in Alberschwende gehen in Berufung. Vier Anrainer haben am Donnerstag ein 17-seitiges Schreiben an den Unabhängigen Verwaltungssenat geschickt, in dem sie die Aufhebung des Baubescheides verlangen.

Mangelhaftes Verfahren und unrichtige rechtliche Beurteilung – mit dieser Begründung fechten die Anrainer des Hofermarktes den vor zwei Wochen erlassenen Baubescheid an, so der ORF in seinem Bericht.

Unzumutbare Geruchs- und Lärmbelastung

Hauptkritikpunkt ist die Doppelnutzung der insgesamt 115 Parkplätze. Die vorerst nicht geplante Nutzung der Parkflächen an Sonn- und Feiertagen ist laut Anwalt Concin genehmigungspflichtig. Die Behörde habe dieses Thema aber nicht weiter verfolgt, weil es rechtlich irrelevant sei. Außerdem verursache der Parkverkehr am Wochenende laut Gewerbeordnung eine unzumutbare Geruchs- und Lärmbelästigung.

Die Anrainer geben zudem zu bedenken, dass der Hofermarkt in Alberschwende die Nahversorgung im ganzen Bregenzerwald gefährdet. Dieser Umstand sei von der Behörde nicht einmal überprüft worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nachbarn berufen gegen Hofer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen