AA

Nachbar schnappt Einbrecher

Höchst - Dämmerungseinbrecher in Höchst wurde auf frischer Tat ertappt – drei Einbrüche sind somit geklärt. Profi-Tipps: Wie schützen Sie sich? [117KB]

Samstagabend in Höchst. „Ich stand auf meiner Terrasse, habe eine Zigarette geraucht. Plötzlich kam eine dunkel gekleidete Gestalt auf mein Haus zu. Als er mich sah, war er verunsichert und kehrte um”, sagt Hilmar G. Wenig später hört der 43-jährige Höchster aber verdächtige Klopf-Geräusche an den Fenstern des Nachbarhauses.

„Ich bin sofort in mein Haus zurück, habe den alten Baseballschläger aus dem Abstellzimmer geholt. Man weiß ja nie, ob diese Typen bewaffnet sind”, schildert der mutige Werkzeugmacher. Bei einem anderen Nachbarn alarmiert er die Polizei. „Die waren 30 Sekunden später schon hier”, ist Hilmar G. baff.

Haus umstellt

Die Polizisten umstellen das Gebäude, dessen Besitzer gerade beim Abendessen außer Haus sind. „Der Täter schaute zum Fenster heraus, wollte zunächst noch flüchten”, schildert der Höchster Polizeichef Helmut Moosbrugger. Als die Beamten ihn auffordern, das Haus zu verlassen, lässt er sich widerstandslos festnehmen. Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro hatte er dabei. Damit ist klar: Der 36-Jährige ist auch für die Einbrüche desselben Abends in Häuser in der Alemannenstraße und der Kapellenstraße verantwortlich.

„Durch die Beobachtungen des aufmerksamen Nachbarn konnten mindestens drei Einbrüche auf einen Schlag geklärt werden. Wir sind sehr dankbar für die Hinweise aus der Bevölkerung”, schildert der Polizeikommandant. Der verdächtige Bosnier hat keinen Wohnsitz in Österreich, dürfte für die Straftaten eingereist sein. „Er ist nicht geständig, aber die drei Einbrüche in Höchst passen genau – möglicherweise ist der Mann für weitere Dämmerungseinbrüche verantwortlich”, sagt LKA-Mann Norbert Schwendinger den „VN”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nachbar schnappt Einbrecher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen