Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Vorarlberg-Wahl: Wallner besprach sich mit Staudinger

Martin Staudinger bei LH Markus Wallner.
Martin Staudinger bei LH Markus Wallner. ©ÖVP
Am Dienstagvormittag traf sich auch SPÖ-Landesparteivorsitzender Martin Staudinger mit dem Landeshauptmann.
Sondierungsgespräche mit NEOS

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) und SPÖ-Landesparteivorsitzender Martin Staudinger haben sich in ihrem Sondierungsgespräch am Dienstag insbesondere über die SPÖ-Kernthemen Gesundheit, Pflege, Wohnen und Kinderbetreuung ausgetauscht. "Die Themen sind uns beiden wichtig", sagte Staudinger nach dem rund eineinhalbstündigen Austausch. Er rechnete aber weiter mit Schwarz-Grün.

"Keine meilenweiten Unterschiede"

Staudinger betonte, dass die SPÖ konstruktiv sein werde - entweder als Regierungsmitglied, aber auch in der Opposition. Wallner erklärte, es sei spürbar, dass sich am Kurs der SPÖ "etwas ändern könnte". Persönlich glaube er Staudinger, dass dieser von der bisher zuweilen betriebenen "harten Konfrontation" wegkommen wolle. Ob das der gesamten Landespartei gelinge, bleibe abzuwarten.

Inhaltlich waren laut Wallner "keine meilenweite Unterschiede erkennbar". Gesundheit und Pflege seien auch Kernthemen der ÖVP. Wenn es darum gehe, die Wartezeiten bei Fachärzten oder auf Operationen zu verkürzen, "dann läuft Staudinger bei uns offene Türen ein", so Wallner.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nach Vorarlberg-Wahl: Wallner besprach sich mit Staudinger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen