AA

Nach Friedhofsschändungen in Vorarlberg bisher keine Verdächtigen

Doch immer tappt die Polizei im Dunkeln.
Doch immer tappt die Polizei im Dunkeln. ©VOL.AT/Rauch
Nach der Schändung des jüdischen Friedhofs in Hohenems und des islamischen Friedhofs in Altach fehlt von den Tätern weiter jede Spur.
Friedhöfe beschmiert
Nazi-Schmierereien in Hohenems
Schmierereien an Flüchtlingsunterkunft

Es habe mehrere Hinweise aus der Bevölkerung gegeben, deren Überprüfung jedoch bisher nicht zu den Unbekannten führte, so die Polizei am Donnerstag. In einem Fall kam es zu einer Hausdurchsuchung, die aber ohne Erfolg blieb.

Europarat verurteilt Tat

Der Verfassungsschutz sei weiter mit den Ermittlungen beschäftigt, hieß es. Gebäude und Grabsteine der beiden Friedhöfe waren am vergangenen Sonntag mit Hakenkreuzen, Nazi-Symbolen und fremdenfeindlichen Parolen beschmiert worden. Die Polizei vermutet dahinter dieselben Täter, die bereits Anfang Oktober in Hohenems mehrere Gebäude und Stolpersteine im jüdischen Viertel verunziert hatten. Der Generalsekretär des Europarates und Vertreter der Vorarlberger Kirchen verurteilten die Taten auf das Schärfste. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nach Friedhofsschändungen in Vorarlberg bisher keine Verdächtigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen