Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Derbypleite zurück auf die Erfolgsstraße

©vmh Lerch
EHC Lustenau trifft in der Rheinhalle auf das unangenehme Kitzbühel.

Nichts wurde es aus den erhofften drei Punkten gegen die VEU Feldkirch. Nach acht Siegen in Folge (!) gingen die Lustenauer erstmals in dieser Saison nicht als Sieger vom Eis. Entscheidend dafür war wohl die schlechte Chancenauswertung sowie die Tatsache, dass vor allem im zweiten und letzten Drittel teilweise unnötige Strafen genommen wurden. Viel Zeit darüber nachzugrübeln bleibt den Lustenauern nicht, denn bereits morgen Samstag folgt das Hinspiel gegen die Adler aus Kitzbühel. Spielbeginn in der Rheinhalle Lustenau ist um 19.30 Uhr.

Am Samstag um 19.30 Uhr folgt das Hinspiel im Rahmen der Return-to-Play Serie gegen die Adler aus Kitzbühel. Dabei wird es um nichts leichter als bei den Derbys gegen den EC Bregenzerwald bzw. die VEU Feldkirch. Das Team aus dem Nobelskiort in Tirol hat im Sommer auf dem Transfermarkt ordentlich zugeschlagen und Top-Legionäre verpflichtet. Mit Mikael Johansson stellen die Adler derzeit den Top-Scorer der Liga. In den ersten vier Spielen erzielte er bereits sechs Tore und vier Assists.

Mit drei Punkten liegen die Tiroler punktegleich mit Lustenau auf Rang fünf. Die Stärken der Adler liegen sicherlich im Angriff. Darum ist es wichtig, unnötige Strafen zu verhindern und vor allem die erste starke Linie der Tiroler zu neutralisieren. In der Power-Play Statistik rangieren die Tiroler auf Rang sieben, Lustenau nur auf Rang 13. Auch diese Statistik gilt es dringlichst zu verbessern.

„Mit einem Heimerfolg möchten wir die Basis für das Erreichen der nächsten drei Punkte legen. Leider hat es in Feldkirch aus einigen verschiedenen Aspekten nicht für einen Punktegewinn gereicht. Wir haben das mannschaftsintern besprochen und analysiert. Somit ist das Spiel abgehakt. Wir wollen nach vorne schauen und konzentrieren uns auf die bevorstehenden Aufgaben“, so Kapitän Max Wilfan.

Positive Bilanz gegen die Adler

Mit einer positiven Bilanz aus den letzten beiden Saison gehen die Lustenauer in die Serie gegen die Adler. In gesamt sechs Begegnungen gingen die Lustenauer fünfmal als Sieger vom Eis. Auch die Torstatistik von 27:17 spricht für Lustenau. Doch von dieser Statistik können sich die Lustenauer nichts kaufen. Es bedarf einer starken Mannschaftsleistung um als Sieger vom Eis zu gehen.

EHC Lustenau : EC Kitzbühel „Die Adler“

Samstag, 17. Oktober 2020, 19.30 Uhr Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Matthias Ruetz, Jakob Schauer, Johannes Huber, Florian Martin

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Nach Derbypleite zurück auf die Erfolgsstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen