Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach dem Aus für Servus-TV: Baumgartner zieht über Armin Wolf her

Gehen in diesem Leben kein Bier mehr trinken: Armin Wolf und Felix Baumgartner.
Gehen in diesem Leben kein Bier mehr trinken: Armin Wolf und Felix Baumgartner. ©APA
Der Online-Streit zwischen All-Hüpfer Felix Baumgartner und ORF-Moderator Armin Wolf geht weiter. Der Anlass diesmal: Das überraschende Aus von Servus-TV. Und auch FPÖ-Chef HC Strache mischt fleißig mit.

Am Dienstag warf Dietmar Mateschitz das Handtuch und gab das nahende Ende seines Fernsehsenders Servus-TV bekannt. ZIB-Anchorman Armin Wolf nahm dazu auf Twitter Stellung und meinte, dass das Aus “für jeden, der sich ein wenig mit Fernsehen auskennt” wenig überraschend komme.

Baumgartner: “ORF versagt auf ganzer Linie”

Für Felix Baumgartner ein willkommener Anlass, die private Online-Fehde der beiden weiterzuführen. In einer Reaktion auf Facebook bedauert er das Ende von Servus-TV, da der Sender einen Bildungsauftrag zur Gänze erfüllen würde. Der ORF dagegen versage dabei im Gegensatz seit Jahren: “Mit über 4000 Vollzeit Beschäftigten und Gehältern, die fast doppelt so hoch sind wie die des Branchendurchschnitts, stehen Kosten und Nutzen in keiner Relation!”

“Teuerster Lohnsprecher am Küniglberg”

Dann greift Baumgartner Armin Wolf direkt an. Dessen Twitter-Kommentar in seiner Eigenschaft als “teuerster Lohnsprecher am Küniglberg” sei “umso dümmer”, wettert der ehemalige Extremsportler. Ohne Steuergelder und Gebührengelder wäre Wolf “schon lange arbeitslos”.

Auch einen Satz zur Rechtschreibung kann sich Baumgartner nicht verkneifen: “Übrigens Herr Wolf: es heisst ‘kostendeckend betreiben’ und nicht betreibend. ARMIN WOLFS Tweet kommt mit nur einem Rechtschreibfehler aus. Eh nicht so schlecht.”

Zuletzt hatten sich die beiden vor der Bundespräsidentenwahl online gekeppelt, nachdem Baumgartner eine klare Wahlempfehlung für Norbert Hofer abgegeben hatte. Wolf hatte ihn damals auf mehrere Fehler aufmerksam gemacht.

Auch HC Strache klinkt sich ein

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache nahm den Austausch an “Nettigkeiten” der beiden am Dienstag zum Anlass, seinerseits eine Kosten-Nutzen-Rechnung bezüglich der Tätigkeit von Armin Wolf aufzustellen. Auf Facebook will er wissen, was Wolf denn eigentlich dafür bekomme, dass er zwei bis dreimal pro Woche für 20 Minuten Text vom Teleprompter ablese und ein kurzes Interview führe:

Die Reaktion des ZIB-Moderators ließ nicht lange auf sich warten. Er postete einen Screenshot der Parlamentsseite, der zufolge HC Strache heuer erst fünfmal im Nationalrat gesprochen hat: “Lieb. So gerechnet hat der mit Steuergeldern bezahlte Herr Klubobmann heuer offenbar erst 5 Tage gearbeitet.” (red)

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Nach dem Aus für Servus-TV: Baumgartner zieht über Armin Wolf her
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen