AA

Nach 38 Jahren ist Schluss

Manfred Battisti (Mitte), Obmann Gütler Bergheim, überreicht Franz und Helga Seiss eine Urkunde als Dank für fast vierzigjährige Betreuung des Gütler Bergheims
Manfred Battisti (Mitte), Obmann Gütler Bergheim, überreicht Franz und Helga Seiss eine Urkunde als Dank für fast vierzigjährige Betreuung des Gütler Bergheims ©Reinhard Frei

Helga und FranzSeiss aus Dornbirn, Hatlerdorf, verabschiedeten sich nach 38 Jahren als Wirte vom Gütler Bergheim. Zusammen mit ihrem Vater, der das Bergheim seit 1946 betreute, haben sie 65 Jahre im Firstgebiet gewirtet. Einmalig in der Vorarlberger Berghütten-Landschaft.

Kurz nach dem Krieg, im Jahre 1946, übernahm die Familie Botesi die Bewirtung des Gütler Bergheims, einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit 44 Besitzern. Als Vater Botesi das Bergheim in den Siebziger Jahren abgab, war seine Tochter zur Stelle: Zusammen mit ihrem Mann Franz Seiss übernahm Helga die Betreuung der Berghütte. Am vergangenen Wochenende nun ging diese Familien-Tradition zu Ende: 65 Jahre nach ihrem Vater und 38 Jahre eigener Betreuung übergaben Helga und Franz Seiss das Gütler Bergheim in neue Hände.

Ruhende Pole in heiler Bergwelt
In dieser langen Zeitspanne bewirteten und empfingen sie in ihrer unaufgeregten, einfachen Art viele Bergfreunde – die zu eigentlichen Freunden wurden. In einer kleinen Küche fertigte Helga einfache aber stärkende Gerichte an, die Franz seinen Gästen reichte, die oft zuerst die Mörzel-Spitze über den Laubergrat oder die Salzböden erklommen, den First überquerten oder auch nur von der Kobelalpe auf einen Schwatz kamen. Das Gütler Bergheim ist ein Gebäude auf “fremden Grund”: Es steht auf dem Boden der Alpe Hasengerach, vor der einmaligen Kulisse des Firsts, des Leuenkopfs und der Mörzelspitze. Das Ehepaar Helga und Franz Seiss waren inmitten dieser schroffen Berge der ruhende Pol und stille Gastgeber – denen aber schon mal ein trockener, treffender Spruch über die Lippen kommen konnte. An der “Uustrinkete” am vergangenen Wochenende überreichte der Obmann der Gesellschaft, Manfred Battisti, dem Ehepaar Seiss eine Urkunde und bedankte sich für ihren Einsatz in all den Jahren. Aus Kreisen der Gäste durfte das Wirtepaar ein Fotobuch als Erinnerung und manch guten Tropfen entgegennehmen. Ab dem ersten Oktober-Wochenende übernehmen Heidi und Rudi Riedmann das Gütler Bergheim. Heidi Riedmann ist ebenfalls Mitbesitzerin des Gütler Bergheims.
.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Nach 38 Jahren ist Schluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen