Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Musterdorf Fraxern  - Buchvorstellung

Albert Summer
Albert Summer ©Birgit Loacker
Der Heimatkundeverein lud zum Monatstreffen ins Gasthaus Adler und viele Interessierte kamen zu der Buchvorstellung von Albert Summer.
Musterdorf Fraxern

Klaus. (loa) Die Berggemeinde Fraxern sollte nach den Vorstellungen der NS-Herrschaft ab dem Jahr 1940 im Rahmen der Aktion “Gemeinschaftsaufbau im Bergland” zu einem “Musterdorf” umgestaltet werden.

1934 brannte das komplette Dorf Fraxern ab, 1938 kam der Anschluss an das 3. Reich und 1940 wurde das Dorf von einem furchtbaren Hochwasser heimgesucht.

Diese Not wurde erkannt und ausgenutzt! Das Nazi Regime hatte besondere Pläne mit diesem kleinen Bergdorf. Fraxern wurde eine NS Mustergemeinde.

Ein Lager wurde erreichtet und Kriegsgefangene waren im Dorf beschäftigt, haben es mit und für die Bevölkerung wieder „aufgebaut“.

Mit diesem historischen Buch ist es Albert Summer gelungen den Alltag der Bauern und das Denken der Nazis veranschaulich zu machen.

Nachdenklich gemacht hat aber auch die Lebensgeschichte von Josef Nägele. Er wurde in der “Euthanasie-Anstalt” Hartheim vergast. Erich Summer trug uns zum Abschluss noch das Gedicht eines Verwandten von Herr Nägele vor, welches er beim Besuch der Tötungsanstalt Hartheim schrieb.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Musterdorf Fraxern  - Buchvorstellung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen