Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Musikmittelschüler boten vergnüglichen Abend

Das Konzert zeigte die Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten der Musikmittelschule Dornbirn und bot Unterhaltung auf ganz besondere Art und Weise.
Das Konzert zeigte die Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten der Musikmittelschule Dornbirn und bot Unterhaltung auf ganz besondere Art und Weise. ©Laurence Feider
Unter dem Motto „Drünter & Druber“ fand das Jahreskonzert der Musikmittelschule Bergmannstraße statt.
Drünter & Druber Konzert MMS Dornbirn Bergmannstraße

Dornbirn. „Liebes Publikum, das war unser Konzertabend!“ meinte der junge Moderator, kaum, dass das Konzert begonnen hatte. Anfänglich verwundert, kam das Publikum schnell drauf, dass dies zum Konzept des Konzerts unter dem Titel „Drünter und Druber“ gehörte. Die Dornbirner Musikmittelschüler wollten damit das ganze abwechslungsreiche Spektrum ihres Könnens zeigen und gleichzeitig den Humor nicht zu kurz kommen lassen. Die Idee ging auf, das Moderatorenduo Antonia Forer und Samuel Bösch hatte die Lacher auf seiner Seite – gleichzeitig genossen die Kulturhausbesucher einen musikalischen Abend auf höchstem Niveau.

Chorgesang aus aller Welt

Das Blasmusikorchester eröffnete den Abend unter der Leitung von Clemens Fetz gekonnt mit zwei bekannten Stücken aus der Filmwelt. Die Chöre sangen auf einem sehr beachtlichen Niveau. Der 1a Klassenchor überzeugte mit wohlklingenden Stimmen, einer von Chorleiter Oskar Egle gut gewählten Literatur und mit einer auffallenden Bühnenpräsenz. Der jagg.chor bot unter der Leitung von Michael Jagg afrikanische Melodien sowie einen Welthit von Enya und ein Spiritual. Die Männer des GiriChores brachten mit „Männer mag man eben“ humorvoll ihre Überzeugung zum Ausdruck, während „Bring Me Little Water, Sylvie“ bewies, dass Choristen auch Bewegungen zu den Liedern beherrschen müssen. Pizzicanto führte einen Teil der österreichischen „Chorsinfonie“ auf und ließ mit zwei weiteren Liedern aus Australien und aus Irland aufhorchen. Ein Volksmusikensemble und ein Gitarrenensemble rundeten den ersten Teil ab.

Singen und Tanzen

Im zweiten Teil zeigten die jungen Musikerinnen und Musiker, was sie in den Tanzstunden einstudiert hatten. Flotte Tänze mit witzigen Details trugen zur guten Stimmung im Saal bei. Der Gesamtchor – bestehend aus allen Schülerinnen und Schülern – machte mit Quodlibets, einem Almabtriebsmarsch und „In Vorarlberg“, der Hymne der Vorarlberger Musikmittelschulen, den Schluss. Das zahlreich erschienene Publikum war sichtlich guter Stimmung und sparte nicht mit Applaus, so wurde die Tanzzugabe zu einem abschließenden Höhepunkt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Musikmittelschüler boten vergnüglichen Abend
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen