Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Musikalisches Zusammenkommen beim Dekanatssingen

Dekanatssingen in Mellau
Dekanatssingen in Mellau ©M
 Zum Dekanatssingtag Hinterwald hatten sich über 160 Sänger und Sängerinnen in der Pfarrkirche Mellau eingefunden.
Dekanatssingtag Hinterwald

 

Das alle zwei Jahre stattfindende Dekanatssingen soll vor allem dem musikalischen Zusammenkommen und dem gesellschaftlichen Kennenlernen der Hinterwälder Kirchenchöre dienen. Heuer organisierten Dekanatskantor Manfred Bischof, Dietmar Kerle und Urban Aepli den Sing-Tag vom Dekanat Hinterald auf eine ganz neue Art und Weise. Eine gemeinsame Messfeier wurde von Dekan Georg Willam abgehalten, während die Chöre ganz im Mittelpunkt standen. Mit traditionellen, ebenso modernen, Kirchenliedern trugen die Kirchenchöre aus Schwarzenberg, Bizau, Andelsbuch und Großdorf mit dem Eröffnungslied, Kyrie, Gloria, Gabenbereitung, Sanctus, Agnus Die und Kommunionslied zur Messgestaltung bei.

 

Kirchenkonzert

 

Nach der Messe gab es kirchliche Chormusik in deutscher, englischer und rätoromanischer Sprache zu hören. Vom Kirchenchor Egg, Kirchenchor Schnepfau und Chor Audite Au/Schoppernau wurde ein abwechslungsreiches Konzert quer durch die Kirchenmusik geboten. Der Mellauer Chor mellodiös machte mit einer tollen, rhythmischen Gesangseinlage den Abschluss bevor es zum letzten Programmpunkt, dem gemeinschaftlichen Singen der Chöre weiterging.

 

Stimmgewaltig

 

Alle acht teilnehmenden Chöre hatten sich in den vergangenen Wochen gut auf das Dekanatssingen vorbereitet. Auf den Proben wurde neben den eigens für diesen Auftritt ausgesuchten Liedern zusätzlich drei weltliche Lieder einstudiert. Mit den Liedern „Weit, weit weg“ und „Wo man singt“ gab es einen stimmgewaltigen Abschluss des Dekanatssingen. Für 160 Chorsänger und Chorsängerinnen aus acht Chören, aber auch für die anwesenden Zuhörer durfte natürlich ganz zum Schluss ein Wälderlied nicht fehlen.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Musikalisches Zusammenkommen beim Dekanatssingen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen