AA

Music for a while – Alte Musik in Bludenz

Jakob Laion gastiert in Bludenz
Jakob Laion gastiert in Bludenz
Die siebente – TOUS LES MATINS DU MONDE Jakob David Rattinger, Rosario Conte und Stefan Baier Freitag, 29. Jänner 2010, 20.00 Uhr, Remise Bludenz

Viel ist uns nicht über den Menschen Marin Marais bekannt. Das dritte Konzert der Reihe „Music for a while – Alte Musik in Bludenz“ ist ein Versuch, das Leben dieses barocken Meisters durch seine in fünf Büchern veröffentlichte Kompositionen für Gambe zu beleuchten und etwas über das Wirken, die Emotion und die Zeit des Komponisten zu erfahren.

Nach seinem Studium bei Sainte Colombe ging Marais an den Hof Ludwigs XIV. und startete eine fulminante Karriere. Im Alter von 23 Jahren wurde er als Sologambist in die „musique de la chambre du roi“ (Kammermusik des Königs) berufen, wo es zu seinen Aufgaben zählte, dem König persönlich vorzuspielen. Wenige Zeit später erhielt er die Stelle als Hofkomponist und übernahm 1706 schließlich die Leitung der „Académie Royale de Musique“ (Opernakademie), wodurch sich sein Ruhm als hervorragender Gambist und Komponist sehr rasch verbreitete.

Die Besetzung des Konzertprogramms „Die siebente Saite – Tous les matins du monde“ entspricht jener dieser königlichen Kammermusik, welcher Marais angehörte – hier wirkten ausschließlich Gambisten, Cembalisten, Theorbisten und Barockgitarristen mit. Mit einer Auswahl raffinierter Suitensätze und Charakterstücke, die manchmal sogar als musikalische Zeitzeugen fungieren, entführen Jakob David Rattinger, Rosario Conte und Stefan Baier das Publikum in die privaten Gemächer des Sonnenkönigs Ludwig XIV.

Jakob David Rattinger

Der gebürtige Grazer entdeckte schon früh seine Liebe zur „Alten Musik“ und zur Viola da Gamba. Er studierte an Instituten in Graz, Wien, Nürnberg und Basel und konzertiert als Solist und Continuist regelmäßig im deutsch- und französischsprachigen Raum. 2008 spielte er als Solist eine Konzerttournee für die Jeunesse Österreich. Der Musiker leitet seit 2006 den Barockmusikzyklus Graz und gibt regelmäßig Kurse für Alte Musik – wie zuletzt die „Tage der Alten Musik Schrobenhausen (Bayern)“.

Rosario Conte

In Taranto (Italien) geboren, studierte Rosario Conte Gitarre, Laute, Theorbe und Generalbass, erwarb das Gitarrendiplom und 2002 sein Lautendiplom am Konservatorium in Bari mit Auszeichnung. Als Solist und in kammermusikalischen Besetzungen tritt er regelmäßig bei wichtigen europäischen Festivals auf. Er ist Gründungsmitglied des „Ensemble Terra d´Otranto“, mit dem er das reiche und zum Teil unbekannte musikalische Repertoire des apulischen Barocks wiederentdeckt und auf die europäischen Bühnen bringt.

Stefan Baier

Stefan Baier wurde in Passau geboren und bereits als Schüler durch den Orgelunterricht musikalisch nachhaltig geprägt. Er studierte Kirchenmusik, Orgel und Cembalo in Regensburg und Wien. Neben seiner Tätigkeit als ordentlicher Professor für Orgel (Schwerpunkt Literaturspiel) an der Musikhochschule Regensburg (HfKM) unterrichtet er als Referent in Kursen für Orgel und „Alte Musik“ an verschiedenen Hochschulen, u.a. in Schweden, Polen und Portugal.

Alle weiteren Konzerte der Reihe „Music for a while“:

Freitag | 5.3.2010

Concerto Stella Matutina | Barockmusik aus Italien

Silvia Schweinberger, Violine | Thomas Platzgummer, Violoncello | Johannes Hämmerle, Cembalo

Donnerstag | 13.5.2010

Quadriga Consort | Ships ahoy!

Lieder von den britischen Inseln

Das Abo für die drei Konzerte im Neuen Jahr ist im Büro der Bludenz Kultur gGmbH erhältlich.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Sparkasse Bludenz, Hauptsponsor von Bludenz Kultur.

Foto: Jakob David Rattinger (Lars Henning Schröder)

Karten und Informationen:

Bludenz Kultur

Werdenbergerstraße 42

6700 Bludenz

Tel.: 05552 63621-236

kultur@bludenz.at

www.remise-bludenz.at

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Music for a while – Alte Musik in Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen