AA

Museumsbahn aus dem Winterschlaf geweckt

Museumsleiterin Dr. Gerda Leipold, Vereinsobmann Leo Kalt und DI Martin Weiß (Österr. Rheinbauleitung) freuen sich auf den Start in die neue Saison
Museumsleiterin Dr. Gerda Leipold, Vereinsobmann Leo Kalt und DI Martin Weiß (Österr. Rheinbauleitung) freuen sich auf den Start in die neue Saison ©veronikahofer
Frühjahrsputz beim Museum Rhein-Schauen
Frühjahrsputz bei Rhein-Schauen

Lustenau. Da wird gefegt, abgewaschen, entstaubt, geputzt, gemalt und poliert, bis alles glänzt. Von der Empfangshalle über die Museumsräume bis zu den Loks und Zuggarnituren muss alles für die bevorstehende Saison vorbereitet werden. Angefangen von der Museumsleiterin, Dr. Gerda Leipold, über die Angestellten bis zu den ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern sind alle helfenden Hände gefragt.

Am 29. April ist Saisoneröffnung.
Die Saisoneröffnungsfahrt mit dem Rheinbähnle startet um 13.30 Uhr bei der neuen Rheinbrücke Parkplatz Widnau – Ankunft beim Museum in Lustenau ist um 14.30 Uhr. Anschlussmöglichkeit zur Rheinmündungsfahrt mit der Dampflok ab 15 Uhr beim Museum Lustenau, Rückkehr um 16.45 Uhr, Rückfahrt um 17 Uhr mit der E-Lok nach Widnau, Ankunft um 18 Uhr.

Frage an Museumsleiterin Dr. Gerda Leipold anlässlich des Frühjahrsputzes: „Steht Ihnen genügend Personal zur Verfügung?“

„Wir haben viele Leute, auf die man sich bei solchen Gelegenheiten verlassen kann, aber es dürften natürlich noch mehr sein. Ganz besonders würden wir uns über neue Mitglieder für den Verein (speziell aus Lustenau), denen der Rhein und „ihr Rheinmuseum“ am Herzen liegt, freuen!“ Neben Freiwilligen suchen wir auch pfiffige Schüler/StudentInnen für einen Ferialjob an Kassa/ Gastro/ Empfang und Leute, die bei Führungen den Rhein in Vergangenheit und Gegenwart unseren Besuchern nahebringen möchten.

Klaus Lorger aus Mäder, neuer Obmann-Stellvertreter des Vereins Rhein-Schauen, war beim Frühjahrsputz bei einem der beiden „Sisi-Waggons“ anzutreffen. Seine Antwort auf die Frage, womit er hier gerade beschäftigt ist:

„Da ich der einzige Elektriker im Verein bin, kümmere ich mich um alles, was mit Strom zu tun hat. Die „Sisi-Waggons“ sind ehemalige Salonwagen der ÖBB u. zw. die ältesten von ganz Österreich und stammen aus dem vorletzten Jahrhundert. Die beiden Waggons wurden restauriert, die Zwischenwand im Inneren des Waggons entfernt, die Bänke und Fensterrahmen aufgefrischt!“

 

 

www.rheinschauen.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Museumsbahn aus dem Winterschlaf geweckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen