Museum Rheinschauen und Rheinbähnle aufgefrischt in die neue Saison

Museum Rheinschauen und Rheinbähnle aufgefrischt in die neue Saison
Museum Rheinschauen und Rheinbähnle aufgefrischt in die neue Saison ©Verein Rhein-Schauen
Am 29. April startet das Rheinbähnle mit Museum im Werkhof Lustenau in die neue Saison und gleichzeitig öffnet auch das Museum wieder seine Tore. Im 15. Jahr des Bestehens des Museums kann im teilweise umgebauten historischen Werkhof der Internationalen Rheinregulierung ab 10.

Juni eine neue Ausstellung zum Thema „Lebensräume am Alpenrhein“ besichtigt werden.

Aufgrund der Streckenunterbrechung an der Rheinbähnle-Brücke in Mäder gibt es ein neues Fahrangebot ab der Neuen Rheinbrücke Widnau/Diepoldsau nach Lustenau und weiter an den Bodensee.

Auch die historischen Wagen des Rheinbähnles werden voraussichtlich noch diese Saison frisch restauriert wieder auf Fahrt gehen.

Die Eröffnungsfahrt

Sonntag, 29. April 2012: Saisoneröffnungs-Fahrt ab Neue Rheinbrücke Widnau mit der Dampfbahn

Neue Rheinbrücke Parkplatz Widnau ab: 13.30 Uhr

Museum Lustenau an: 14.30 Uhr

Anschlussmöglichkeit zur Rheinmündungsfahrt mit der Dampflok:

Museum Lustenau ab: 15.00 Uhr

Museum Rückkehr: 16.45 Uhr

Rückfahrt nach Widnau mit der E-Lok:

Museum Lustenau ab: 17.00 Uhr

Widnau an: 18.00 Uhr

 

Sonderpreise Eröffnungsfahrt:

Erwachsene € 11,00, Schüler € 5,50, Anschluss Rheinmündung: Erwachsene plus € 4,50, Schüler plus € 2,50.

Rheinmündungsfahrt ab Museum Lustenau:

Sonderpreis: Erwachsene € 9,00, Schüler € 4,50.

 

Die Ausstellung

Die Ausstellung im Werkhof Lustenau informiert über die Geschichte des Rheins in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

2012 werden im neuen, ab 10. Juni eröffneten Ausstellungsteil, die Lebensräume am Alpenrhein thematisiert. Vom Bodensee bis Bad Ragaz kennzeichneten die Riede, die Auwälder, Giessen und Lehmlöcher über Jahrhunderte das Landschaftsbild.

Inzwischen sind diese Naturräume reduziert und verändert worden. Die prosperierende Region hat raumplanerische Herausforderungen zu meistern, damit die Qualität der Lebensräume erhalten bleiben kann und damit die Lebensqualität der Menschen. Ökologische Anforderungen und Sicherheitsbedürfnisse erfordern zukünftig Maßnahmen entlang des Flusses, der das Gesicht des Tales nachhaltig verändern könnte.

Das Fahrtenprogramm

Neue Fahrtenangebote wurden aufgrund der Anfang März 2012 durchgeführten Demontage der Rheinbähnlebrücke in Mäder geschaffen:

Schmugglerfahrten – jeweils am 1. Sonntag des Monats:

Neue Rheinbrücke Parkplatz Widnau ab: 13.30 Uhr – Museum Lustenau an: 14.30 Uhr

Anschlussmöglichkeit zur Rheinmündungsfahrt

Museum Lustenau ab: 15.00 Uhr – Museum Rückkehr: 16.45 Uhr

Rückfahrt nach Widnau mit der E-Lok: Museum Lustenau ab: 17.00 Uhr – Widnau an: 18.00 Uhr

Frühschoppenfahrten – jeweils am 3. Sonntag des Monats:

Museum Lustenau ab: 09.30 Uhr – Gasthof Habsburg Widnau an: 10.15 Uhr

Rückfahrt ca. 12.15 Uhr

 

Bänklefahrten im Steinbruch Mäder/Koblach – jeweils am 1. Samstag des Monats:

17.00 bis 19.00 Uhr: Nostalgiefahrten mit Bänklewagen auf dem Rheindamm in Mäder.

Fahrten nur bei guter Witterung.

1. August Spezial-Fahrt:

Gasthaus Habsburg Widnau ab: 11.00 Uhr – Museum Lustenau an: 11.45 Uhr

Anschluss Rheinmündungsfahrt: Lustenau ab: 12.00 Uhr, Rückkehr: 14.00 Uhr

Rückfahrt nach Widnau ab Museum: 14.15 Uhr – Habsburg Widnau an: 15.00 Uhr

 

Fact-box:

Saison 2012: 29. April bis 26. Oktober 2012

Museum geöffnet: Mi, Fr, Sa, So 13.00 bis 17.00 Uhr

Bähnle-Fahrten: Sa, So Abfahrt 15.00 Uhr, Aufenthalt ca. 30 min, Rückkehr 17.00 Uhr

Mi und Fr Fahrten ab 20 erwachsene Personen nur nach Voranmeldung bis spätestens 10.00 Uhr unter Tel. 0043 5577 20539 oder office@rheinschauen.at

www.rheinschauen.at

 

Verein Rhein-Schauen

Museum und Rheinbähnle

20 Jahre Verein

1992 – 2012

15 Jahre Museum

1997 – 2012

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Museum Rheinschauen und Rheinbähnle aufgefrischt in die neue Saison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen