Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Multimedia und e-Business Staatspreis

Am 1. März, dem e_day der Wirtschaftskammer Österreich, fand der Kick-off für den Multimedia & e-Business Staatspreis 2005 statt- bis zum 3. Juni 2005 kann eingereicht werden.


„Wir wollen Menschen, die ausgezeichnete Produkte und Ideen haben, mit dieser Auszeichnung fördern“, sagt der Staatspreis-Beauftragte des Bundesministeriums, Prof. Peter A. Bruck aus Salzburg. „Und wir tun uns dabei nur selbst etwas Gutes. Denn es sind genau solche kreative Ideen, die unser Land auch in den Wirtschaftszweigen der Zukunft vorne halten und weiter nach vorne bringen.“


Im vergangenen Jahr stand „Swarovsky Birding“ als Staatspreis-Gewinner im Rampenlicht der Öffentlichkeit und hat mit seinem weltweit aktiven Online-Community-Projekt einen positiven Beitrag für die internationale Positionierung österreichischer Multimedia-Produkte gesetzt.

Neuheiten beim Staatspreis


Heuer können erstmals auch Multimedia-Projekte in der neuen Kategorie „Tourismus & Gesundheit“ einen Preis gewinnen.
Damit wählt die Jury nun aus insgesamt 6 Kategorien die besten Einreichungen aus, und aus diesen wiederum ermittelt sie den Staatspreisträger 2005.


Dieses Jahr erhalten die besten österreichischen Multimedia- und e-Business Projekte die besondere Chance, für den World Summit Award in Tunis nominiert zu werden und damit die einzigartige Gelegenheit, ihre Projekte am Weltgipfel für Informationsgesellschaft der Vereinten Nationen zu präsentieren.


Mit dem Sonderpreis „e-Inclusion“ werden Multimedia-Projekte und Inhalte ausgezeichnet, die effektiv helfen, die „digitale Kluft“ in sozialer, geographischer und technischer Hinsicht zu überbrücken. Denn alle Bürgerinnen und Bürger sollen einen barrierelosen Zugang zu Wissen und Dienstleistungen haben.


Der mit der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH gemeinsam vergebene Innovationspreis wird heuer zum Thema „Interaktive Anwendungen im digitalen Rundfunk“ vergeben und ist mit € 3.000.- dotiert.


Wie schon in den Jahren zuvor winkt Österreichs jungen Kreativen, die im Bereich Multimedia-Inhalte tätig sind, zudem ein Förderpreis in der Höhe von € 3.000.-, vergeben durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit.


„Der Staatspreis zeichnet sich durch seine einzigartige Publizität und hohen Werbewert für die eingereichten Projekte aus und hat sich als Motor für kreative Multimedia-Anwendungen aus Österreich entwickelt“, sagt Oliver Wagner, der Projektleiter des diesjährigen Staatspreises vom Internationalen Centrum für Neue Medien (ICNM) in Salzburg.


Martin Bartenstein, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, vergibt offiziell im Rahmen einer festlichen Gala den Staatspreis Mitte September in Wien.


Mehr zum Staatspreis für Multimedia und e-Business gibt es im Internet
unter: www.multimedia-staatspreis.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Multimedia und e-Business Staatspreis
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.