Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Müllkosten werden transparenter

Die Gemeinden müssen künftig offen legen, wie sich die Kosten für die Müllgebühren zusammen setzen. In einem Katalog muss die Gemeinde den Kostenaufwand anführen.

Laut ORF, müssen unter anderem die Kosten für die Deponierung, die Sperrmüllabfuhr oder einen Abfallberater aufgelistet werden.

Laut dem Rankweiler Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Hans Kohler soll damit auch ausgeschlossen werden, dass mit überhöhten Müllgebühren andere Leistungen der Gemeinde finanziert werden.

Der Rechtsausschuss des Landtags hat am Mittwoch dem neuen Abfallwirtschaftsgesetz zugestimmt, das den Vergleich der Gebühren zwischen den einzelnen Gemeinden ermöglicht. Dieses System hatte der Landesrechnungshof in einem Prüfbericht angeregt.

Das Gesetz wird noch im November im Landtag beschlossen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Müllkosten werden transparenter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen