Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Müde war sie…"

Markus Strolz und Helmuth Seidl freuen sich auf ihren Besuch.
Markus Strolz und Helmuth Seidl freuen sich auf ihren Besuch. ©Walter Kegele
Manfred Strolz

Am Montag, dem 22. 11. 2010 um 9.30 Uhr vormittags liest der Bludenzer Autor Manfred Strolz aus seinem Gedichtband “Zeit, wofür Zeit” und Kurzgeschichten aus seinen Manuskripten zu seinem nächsten Werk “SCHU-SCHU und GA-GA”. Manfred Strolz hat bisher ein abwechslungsreiches Leben hinter sich: Vertreter, Hilfsarbeiter, LKW-Fahrer, freier Mitarbeiter für verschiedene Medien etc. Über Jahre hinweg war er als Briefträger in Feldkirch unterwegs, natürlich mit seinem Markenzeichen – der stets qualmenden Pfeife, mit der man ihn auch fast täglich im Städtle sieht.

Über all die Jahre hat sich Manfred Strolz Notizen gemacht und Eindrücke gesammelt, um dann daraus ein Gedicht oder eine Kurzgeschichte zu formen, die immer wieder veröffentlicht wurden. Strolz hat auch in rauen
Zeiten nie seinen Humor verloren und in seinen Werken versucht, sich den verschiedenen Themen des Lebens in nachdenklicher oder kritischer Art zu nähern.

Musikalisch begleitet wird der Autor an diesem Vormittag von Helmuth Seidl auf seiner Zither “Veronika”. Es erwartet die Besucher also ein abwechslungsreiches Programm, bei dem auch mitgesungen werden kann.

Montag, 22. November 2010, Beginn 9.30
Tageszentrum der aks Sozialpsychiatrische Dienste Bludenz
Hermann-Sander-Straße 3
Eintritt frei, Infos Heike Duelli 05574/202-4211

Hermann-Sander-Straße 3,6700 Bludenz, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • "Müde war sie…"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen