Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mozart Distillerie gründete Joint Venture in Japan

Salzburg - Der Spirituosenspezialist Mozart Distillerie und die Suntory Ltd. mit Sitz in Osaka haben ein Joint Venture vereinbart, mit dem für die Produkte des Salzburger Familienunternehmens neue Märkte erschlossen werden sollen.

Im Fokus der strategischen Allianz liegen dabei vor allem die boomenden neuen Märkte im pazifischen Bereich: China, Indien, “Tigerstaaten” (Südkorea, Taiwan, Hongkong und Singapur) sowie Japan und Australien.

Pro Jahr werden ungefähr 1,5 Millionen Flaschen produziert, so Florian Iro, International Marketing Manager, am Freitag. Weitere Kennzahlen gibt das Familienunternehmen nicht bekannt.

Suntory Ltd. hat 50 Prozent der Anteile der Mozart Distillerie erworben und wird künftig auch den stellvertretenden Geschäftsführer der Mozart Distillerie (mit besonderer Zuständigkeit für die neuen Märkte) stellen. Harald König, allein zeichnungsberechtigter Geschäftsführer der Mozart Distillerie, knüpft an die Zusammenarbeit mit Suntory außerordentlich hohe Erwartungen: “Wir nehmen hier die einmalige Chance wahr, gemeinsam mit einem ungewöhnlich erfolgreichen großen Familienunternehmen die zur Zeit attraktivsten und lukrativsten Auslandsmärkte der Welt zu bearbeiten.”

75 Prozent aller Flaschenprodukte würden in 76 Länder gehen – hier vor allem nach Russland, Japan, Deutschland und Großbritannien, so Iro. Von besonderem Interesse seien die Übersee-Märkte, hier liege ein noch nicht ausgeschöpftes Potenzial, das mit einem starken Partner wie Suntory genutzt werden könnte.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Mozart Distillerie gründete Joint Venture in Japan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen