AA

Motorradfahrerin tödlich verunglückt

Eine 24-jährige Frau aus Hohenems ist gestern gegen 13 Uhr auf der Lechtalbundesstraße tödlich mit ihrem Motorrad verunglückt. "Die junge Frau ist an den schweren inneren Verletzungen gestorben". 

Das teilte ein Tiroler Gendarmeriebeamter auf “VN”-Anfrage mit.

Pkw gestreift
Die Motorradlenkerin will das schöne Wochenend-Wetter nutzen und macht sich mit ihrer Suzuki auf in Richtung Tirol. Auf der Lechtalbundesstraße (B 198) herrscht am Sonntag starker Verkehr, die Straße wird gern wegen der vielen Kurven von Motorradfahrern als Ausflugsstrecke genutzt. Zwischen Steeg in Tirol und Warth in Vorarlberg gerät die junge Frau vermutlich wegen erhöhter Geschwindigkeit aus einer Kurve und fährt auf die Gegenfahrbahn.

Gegen Leitschiene

Der dichte Verkehr wird der Hohenemserin zum Verhängnis, sie streift einen BMW aus Vorarlberg und gerät ins Schleudern. “Die Lenkerin konnte die Maschine nicht wieder unter Kontrolle bekommen und schleuderte mit hoher Geschwindigkeit über die Straße”, so der zuständige Gendarmeriebeamte. Ungefähr hundert Meter weiter prallt die Motorradlenkerin auf der so genannten Burgstallbrücke gegen die Leitschiene, stürzt vom Motorrad und bleibt am Straßenrand liegen.
Andere Lenker eilen sofort zur Verletzten und alarmieren die Rettung. Der Hubschrauber “C 8” wird angefordert und trifft innerhalb von kurzer Zeit am Unglücksort ein. Doch jede Hilfe für die Hohenemserin kommt zu spät: Der Notarzt des “C 8” kann nur noch den Tod der 24-Jährigen feststellen. Eine Untersuchung soll nun in den nächsten Tagen die genaue Unfallursache ermitteln. “Es deutet bisher alles darauf hin, dass die junge Motorradlenkerin den Unfall selbst verursacht hat”, so der zuständige Gendarmeriebeamte in Tirol.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Motorradfahrerin tödlich verunglückt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.