Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Motorola-Anwalt belastet Mensdorff-Pouilly

Der US-Konzern Motorola belastet seinen früheren Lobbyisten Mensdorff-Pouilly in der "Blaulichtfunk-Affäre" schwer, berichtet das "profil" laut einer Vorausmeldung vom Samstag.

Ein vom Unternehmen beauftragter New Yorker Anwalt habe Mensdorff-Pouilly vor Ermittlern als “Türöffner für den österreichischen Markt” bezeichnet und erklärt, die Aussagen des Lobbyisten zum Blaulichtfunk seien “falsch”.

Bei der Vergabe des Blaulichtfunk-Projekts “Tetron” an eine Gruppe aus Motorola, Alcatel und Telekom Austria sollen ungeklärte Zahlungen – allein 2,2 Mio. Euro an Mensdorff – geflossen sein. Mensdorff hat diese Vorwürfe immer vehement zurückgewiesen.

“Die Aussagen bezüglich des Blaulichtfunks von Alfons Mensdorff-Pouilly sind falsch. AMP war für Motorola für den Blaulichtfunk zuständig”, sagte der US-Motorola-Anwalt Marcus A. Asner aber laut dem – “profil” vorliegenden – Protokoll seiner Einvernahme beim Bundesamt für Korruptionsbekämpfung in Wien im März.

Der Lobbyist sei vom damaligen deutschen Motorola-Manager Hans-Joachim Wirth allerdings gezielt vor der Konzernleitung in den USA “versteckt” worden. So soll Mensdorff unter dem Codenamen “Manfred” agiert haben. Nach Recherchen von Motorola in den USA sollen in Zusammenhang mit dem “Tetron”-Deal über Mensdorff-Pouilly Schmiergelder an österreichische Amtsträger verteilt worden sein – in Form von “Geschenken, Gratisurlauben und Jobs”, berichtet “profil”. Mensdorffs Anwalt Harald Schuster habe die Vorwürfe des Konzerns nicht kommentieren wollen – aber festgehalten, dass die Angaben seines Mandanten gegenüber den Behörden “natürlich stimmen”.

(APA)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Motorola-Anwalt belastet Mensdorff-Pouilly
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen