Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Motorboot sank im Bodensee

Ein Motorboot ist am Freitag Abend in der Bregenzer Bucht - unweit der Festspiel-Seebühne - bei ruhigem Sommerwetter in Seenot geraten und im Bodensee versunken.

Die drei Passagiere konnten sich unverletzt retten. Das lecke Boot wurde von Feuerwehr und Wasserrettung noch am Abend geborgen und schließlich vom Schiffseigner abtransportiert. Die Ursache des Unfalls war noch nicht geklärt.

Nach ersten Ermittlungen der Gendarmerie fuhr ein 31-jähriger Bregenzer in Begleitung von zwei Frauen gegen 18.00 Uhr mit seinem Motorboot rund 500 Meter nördlich der Festspielbühne. Ein plötzlich auftretendes Leck im Rumpf führte zu einem raschen Wassereinbruch. Den drei Personen an Bord gelang es gerade noch die Rettungswesten anzuziehen, bevor das Boot unterging. Bekleidung und persönliche Gegenstände gingen mit dem Boot unter.

Ein in der Nähe befindliche Motorbootfahrer beobachtete den Vorfall, fuhr zur Unfallstelle an und nahm die drei Schiffbrüchigen an Bord. Im Tank des Motorbootes, das auf 44 m Wassertiefe angesunken ist, befanden sich etwa 70 Liter Benzin und acht Liter Öl im Motor. Eine geringe Menge des Treibstoffs ist ausgetreten. Von der Tauchergruppe der Österreichischen Wasserrettung wurde noch in den Abendstunden die Bergung des Motorbootes vorbereitet und schließlich gemeinsam mit Feuerwehr und Seegendarmerie Hard durchgeführt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Motorboot sank im Bodensee
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.