AA

Mostfest in Nenzing

Eine bis ins kleinste Detail durchorganisierte Veranstaltung bot das Mostfest in Nenzing und der Most floß in allen erdenklichen Variationen... [6.9.99]

Die Umstellung auf den Euro hat die Nenzinger Bevölkerung noch vor sich, die Umstellung auch die Währung “Öxle” wurde bereits am Wochenende vollzogen: Beim Nenzinger Mostfest wurde ganz einfach ein neues Zahlungsmittel eingeführt.

Auch sonst versuchte der Veranstalter des Mostfestes, der örtliche Männerchor, eine bis ins kleinste Detail durchorganisierte Veranstaltung zu bieten. Der Most in allen Variationen stand natürlich ganz oben auf der Speisen- und Getränkekarte, geboten wurden aber auch Edelbrände heimischer Schnapsbrenner, “Öpfel-Küachle”, “Grumpiera mit Käs” und Schmalzbrote.

Für Kinder wurden zahlreiche Spiele und Wettbewerbe organisiert, für die musikalische Unterhaltung der Gäste sorgten der Musikverein Beschling und die “Frödischtaler”. Die Mühen der Veranstalter wurden belohnt, auf dem Volksschulplatz herrschte vom späten Vormittag bis zum frühen Abend dichtes Gedränge.

“Der Männerchor wollte mit dem Mostfest nicht zuletzt einen Beitrag für die Gemeinschaftspflege im Dorf leisten”, erläuterte ein zufriedener Obmann Hannes Hackl. Eine Fortsetzung des heuer erstmals durchgeführten Mostfestes ist bereits so gut wie fix: “Es ist dabei auch an die Zusammenarbeit mit den örtlichen Landwirten gedacht.”

Von Toni Meznar

zurück

(Bild: VN-Archiv)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mostfest in Nenzing
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.