AA

Moskau: Proteste gegen Abriss alter Plattenbauten

©Screenshot-Reuters
Es waren Tausende Menschen, die am Sonntag in Moskau gegen den geplanten Abriss von Plattenbauten in der russischen Hauptstadt auf die Straße gingen.

Zu der genehmigten Kundgebung kamen nach Angaben der Veranstalter 30.000 Menschen, die Polizei sprach von 8.000 Teilnehmern. Auf ihren Transparenten waren Parolen wie “Hände weg von unseren Wohnungen” und “Mein Haus ist meine Burg” zu lesen.

Menschen sollen neue Wohnungen bekommen

Die Proteste richten sich gegen die Pläne für ein riesiges Umbauprogramm: Fast 5000 Plattenbauten aus der Nachkriegszeit sollen abgerissen werden. Über eine Millionen Menschen sollten stattdessen umziehen und neue Wohnungen bekommen. Dagegen hatte es seit Wochen Widerstand gegeben, weil viele rechtliche und finanzielle Fragen noch ungeklärt sind.

Größer, besser und billiger

Viele Bewohner, die Eigentümer der alten Wohnungen sind, befürchten zwangsweise enteignet zu werden. Außerdem wollen sie im Zentrum der Stadt wohnen bleiben. Die Behörden behaupten dagegen, dass die neuen Wohnungen größer, besser und billiger werden

(reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Moskau: Proteste gegen Abriss alter Plattenbauten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen