AA

Moskau: Mind. 800 Mill. Euro Schaden

Der schwere Stromausfall in Moskau hat nach ersten Schätzungen der Wirtschaftszeitung "Wedomosti" einen wirtschaftlichen Schaden von mindestens 800 Millionen Euro angerichtet.

Unterdessen normalisierte sich das Leben in der russischen Hauptstadt langsam.

Allerdings waren um 11.00 Uhr Ortszeit (9.00 Uhr MESZ) immer noch 645 Wohnhäuser sowie zahlreiche Schulen und Kindergärten ohne Strom, teilten die Behörden mit. Die Industrie und Gewerbebetriebe sollten erst gegen Abend vollständig wieder mit Strom versorgt werden. Die U-Bahn, die vom Zusammenbruch der Stromversorgung am Mittwoch besonders betroffen war, funktionierte wieder normal. Bei Straßenbahnen und O-Bussen dauerten die Probleme an.

„Immerhin geht es nicht um 50 Millionen Menschen wie in den USA, sondern nur um fünf Millionen“, sagte Vizebürgermeister Waleri Schanzew bei einer Krisensitzung der Stadtverwaltung. In New York und dem Osten der USA waren 2003 etwa 50 Millionen Menschen von einem Zusammenbruch des Stromnetzes betroffen worden.

Wegen des schlimmsten Stromausfalls in der Geschichte der russischen Hauptstadt leitete die Justiz Ermittlungen gegen die Leitung der Stromversorger RAO EES und Mosenergo ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Moskau: Mind. 800 Mill. Euro Schaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen