Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Moschee in Nenzing: Noch ist alles offen

Noch nutzen die Mitglieder des Vereins ATIB ihr altes Gebetshaus.
Noch nutzen die Mitglieder des Vereins ATIB ihr altes Gebetshaus. ©Foto: em
Der geplante Neubau einer Moschee in Nenzing sorgte auch bei der jüngsten Gemeindevertretungssitzung für Diskussionen.

Fakt ist, dass der Verkauf eines entsprechenden Grundstücks an den Verein ATIB noch nicht über die Bühne ist – hier fehlen noch präzise Ausmaße der geplanten Parkplätze. Wie das Gebetshaus gebaut wird, ist ebenfalls noch offen. „Nach der Vorlage eines Erstkonzepts wurde seitens des Architekten eine Überarbeitung vorgenommen”, berichtete Bürgermeister Florian Kasseroler. „Dabei wurden die Gesamtausmaße der Anlage reduziert und auf Wunsch der Anrainer ein als Gebets- und Kommunikationsplatz bezeichneter Freibereich neu ausgerichtet.” Auch bezüglich der Lage und der Anzahl der Parkplätze wurden Gespräche mit dem Bauamt der Marktgemeinde geführt, die Anrainer haben zwischenzeitlich ihre Forderungen ebenfalls formuliert. „Es liegt auch noch keine offizielle Baueingabe vor”, möchte Florian Kasseroler niemand „überrumpelt” wissen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Moschee in Nenzing: Noch ist alles offen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen