Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mordverdächtiger hüllt sich weiterhin in Schweigen

©VOL.AT/Rauch
Frastanz/Vaduz: Weiterhin keine Aussage hat der tatverdächtige 26-jährige Exfreund des Opfers gemacht.

Wie der Pflichtverteidiger Norbert Wanker am Montag in einem Interview mit Radio Liechtenstein erklärte, würde sein Mandat auf sein Anraten vorerst keine Aussage zu den Tatvorwürfen machen. Wanker wolle sich erst ein Bild von der Sachlage machen, habe aber die Ermittlungsergebnisse der Polizei noch nicht prüfen können. Sobald dies geschehen ist, werde sein Mandant selbstverständlich eine Aussage machen.

Auslieferung kann dauern

Von Seiten der Vorarlberger Polizei heißt es, dass Auslieferungsverfahren könne mindestens noch zwei Wochen dauern, sollten Einsprüche erfolgen könnte sich dies noch weiter hinauszögern.

Der dominikanische Staatsangehörige, der seit neun Jahren in Liechtenstein lebt, gilt als dringend tatverdächtig, seine 28-jährige hochschwangere Exfreundin in deren Schlafzimmer erwürgt  und die Leiche anschließend in Brand gesetzt zu haben. Zuvor hatte er sich gewaltsam Zutritt zu der Wohnung verschafft und sein Opfer im Schlaf überrascht.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Frastanz
  • Mordverdächtiger hüllt sich weiterhin in Schweigen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.