Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mordprozess in Feldkirch: Täter laut Haller nicht zurechnungsfähig

Primar Haller bestätigte die Version des Angeklagten.
Primar Haller bestätigte die Version des Angeklagten. ©VOL.AT/Steurer
Feldkirch - Nur knapp eine Stunde dauerte das Beweisverfahren im Schwurgerichtsprozess in Feldkirch. Der 45-jährige, psychisch Kranke wurde ja bereits in der Türkei wegen dreifachen Mordes und zweifachen Mordversuchs in die Psychiatrie eingewiesen.
Bilder aus dem Gerichtssaal
Türkei: Mehrere Personen getötet
Schwieriger Fall vor Gericht

Der Fall selbst wurde am heutigen Verhandlungstag nicht mehr genauer erörtert. Der Betroffene selbst kann sich an nichts mehr erinnern. Primar Reinhard Haller schilderte heute noch einmal zusammengefasst das Krankheitsbild und bestätigte, dass der Mann bei den Taten nicht zurechnungsfähig war.

Die Voraussetzungen für eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher sieht Haller eindeutig als gegeben. Nun sind die Geschworenen am Wort. Sie haben sich zur Beratung zurückgezogen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mordprozess in Feldkirch: Täter laut Haller nicht zurechnungsfähig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen