AA

Mordprozess am Landesgericht Feldkirch

Messerstiche vor Feldkircher Wettlokal beschäftigen Justiz.

Ein 33-jähriger Türke muss sich heute wegen Mordversuchs vor dem Schwurgericht verantworten. Der zweifache Familienvater stach im Jänner dieses Jahres nach einem Streit als Gast eines Wettlokals auf einen anderen Gast ein. Das 23-jährige Opfer wurde dabei im Bauchraum schwer verletzt. Heute wird noch ein gerichtsmedizinischer Sachverständiger erklären, wie knapp das Opfer den Angriff überlebte. Die Leber wurde verletzt, es kam zu schweren inneren Blutungen im Bauchraum.

Kein Tötungsvorsatz

Verteidiger Michael Kramer betont, dass sein Mandant keinen Tötungsvorsatz hatte. Der Stich an und für sich wird nicht bestritten, was der Angreifer wollte, jedoch schon. „Wenn er mit dem 16 Zentimeter langen Messer töten hätte wollen, hätte er dies können“, so Kramer. Der Prozess ist bis in den frühen Nachmittag anberaumt. „Ich habe noch nie in meinem Leben jemanden verletzt“, so der Angeklagte zu Beginn des Prozesses. Der Mann war bislang wirklich unbescholten. Als erstes wird der Angeklagte einvernommen und er hat die Möglichkeit seine Version der Geschichte darzustellen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mordprozess am Landesgericht Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen