Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montfortspektakel ein Erlebnis für Alle

Bild: Hypnotisiert der Gaukler oder betet er den Himmel an, nein er "bettelt gekonnt" um ein Almosen für die Musikanten.
Bild: Hypnotisiert der Gaukler oder betet er den Himmel an, nein er "bettelt gekonnt" um ein Almosen für die Musikanten. ©Manfred Bauer
Bilderserie
Montfortspektakel 2010

Feldkirch. Trotz katastrophalem Wetter – oder gerade deshalb – stürmten weit über 20.000 Besucher aus dem In- und Ausland das heurige Montfortspektakel in derFeldkircher Neustadt im Goaßzipfel und in Teilen der Schmiedgasse sowie auf dem Domplatz. Überall war etwas los, gab es etwas zu sehen, zu genießen, zu lachen, zu hören.

Rittersleut

Man bestaunte die feilgebotenen Waren, ließ sich Weissagungen machen, verspeiste Spanferkel, setzte beim Mäuseroulett einen Euro, ließ sich das Messer schleifen, kaufte Zuckerwatte, genoss die eigenartigen Mittelalterliche Klänge der Spielleute, quatschte mit Freunden und Bekannten, usw. Wenn es kurz regnete – und das tat es oft – spannte man den Schirm auf oder flüchtete unter die Lauben. Kinder wie Erwachsene hatten ihren Spaß bei den “alten Rittersleut”, das “gemeine Volk” übte sich im Bogenschießen, die Kinder wurden auf ein Karussell gesetzt das mit Muskelkraft angetrieben wurde oder man genoss ein heißes Getränk und schaute gelassen dem mittelalterlichen Markttreiben zu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Montfortspektakel ein Erlebnis für Alle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen