Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montessori-Schule im Vorarlberger Oberland eröffnet

Ludesch – "Vorarlberg verfügt über eine moderne und reichhaltige Bildungslandschaft, die eine hohe Qualität aufweist", betonte Landeshauptmann Herbert Sausgruber vor kurzem anlässlich der feierlichen Eröffnung des Montessori-Kinderhauses in Ludesch.

Darin untergebracht sind die Montessori-Volksschule des Oberlandes und der “Kindergarten Mittelpunkt”, der von Nenzing nach Ludesch übersiedelte und ebenfalls nach den Grundsätzen von Maria Montessori geführt wird. “Die Lernwerkstatt ist eine weitere Ergänzung für die regionale Schullandschaft in Vorarlberg”, unterstrichen Landeshauptmann Sausgruber und Schullandesrat Siegi Stemer.

Für Eltern und Kinder im Vorarlberger Oberland besteht seit Herbst 2007 die Möglichkeit, sich für ein alternatives pädagogisches Gesamtkonzept zu entscheiden. Das Montessori-Kinderhaus in Ludesch beherbergt einen Kindergarten für Drei- bis Sechsjährige und eine Volksschule, in der Kinder von der ersten bis zur dritten Volksschulstufe unterrichtet werden. Sowohl der Kindergarten Mittelpunkt als auch die gleichnamige Lernwerkstatt werden nach den Grundsätzen von Maria Montessori und nach den Erkenntnissen von Jean Piaget sowie Rebecca und Mauricio Wild geführt.

Kinder in den Mittelpunkt

“Auch wenn der Unterricht nach Montessori einen anderen Weg einschlägt, bleibt das Ziel am Ende doch das gleiche. Es geht darum, Kinder und junge Menschen soweit in ihrer Entwicklung zu stärken, dass sie ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben in Angriff nehmen können”, sagte Landesrat Stemer: “Es liegt in unserer Verantwortung, den Kindern jene Werte mitzugeben, die für ein friedliches und respektvolles Miteinander in der Gesellschaft notwendig sind.”

Vorarlberg ist ein erfolgreicher und wettbewerbsfähiger Wirtschaftsstandort. “Um diese gute Position langfristig zu sichern, haben Erziehung, Bildung und Ausbildung einen großen Stellenwert für unsere Gesellschaft”, erklärte der Landeshauptmann. Aufgabe des Landes ist es, dafür Sorge zu tragen, dass bestmögliche Lehr- und Lernbedingungen bereit stehen, stellte Sausgruber abschließend klar.

35 Kinder

Insgesamt besuchen momentan 35 Kinder das Montessori-Kinderhaus in Ludesch. In der altersgemischten Schulklasse werden 13 Kinder unterrichtet, im Kindergarten werden 22 Kinder betreut. Fünf ausgebildete Pädagoginnen sind im Haus beschäftigt. Das Einzugsgebiet des Montessori-Hauses reicht von Satteins bis Vandans.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ludesch
  • Montessori-Schule im Vorarlberger Oberland eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen