AA

Mohren lässt die Korken knallen

Beim fünften Brausilvester des Dornbirner Traditionsunternehmens herrschte regelrecht Silvesterstimmung. Zahlreiche Gäste strömten zur Mohrenbrauerei und feierten den Abschluss der heurigen Biersaison und hießen die neue Saison willkommen.
Brausilvester - Impressionen
Mohrenbrauerei

Das Brausilvester 2017 am vergangenen Samstag, 30.09.2017, war vielen Vorarlbergern einen Besuch wert. Den Rahmen bot das eigens für diesen Anlass in ein Festgelände verwandelte Lager- und Hofareal der Brauerei. Heinz Huber eröffnete feierlich das Spektakel und durfte dabei zahlreiche Festbesucher und prominente Gäste aus dem Ländle begrüßen. Beim traditionellen Fassanstich überzeugten die Spieler des Alpla HC Hard mit gezielter Schlagkraft das Publikum. Moderator Philipp Fasser führte gekonnt durch ein stimmungsvolles Bühnenprogramm, unter anderem mit vier Musikkapellen aus Dornbirn, Lustenau und Bregenz. Highlight am Abend war der Auftritt der Powerkryner, welche für ausgelassene Partystimmung sorgten.

Das Bier zum Brausilvester: Mohren Gold

Neben zünftigen Speisen und Bierklassikern, fand das Festbier – das Mohren Gold – großen Anklang. Vielen ist das spritzige Vollbier noch aus dem Jahr 2009 bekannt und Bierkenner wollten sich diese Kreation nicht entgehen lassen, die Braumeister DI Ralf Freitag exakt nach dem vorhandenen Rezept nachgebraut hat.

Biergeschichte mit allen Sinnen erleben

Um die Geschichte der Braukultur für alle zugänglich zu machen war auch das Museum der Mohren Biererlebniswelt für Besucher geöffnet. Anschließend bot sich den Gästen eine Vielfalt an Möglichkeiten Bier zu erleben: Bei einem Besuch in der Creativ Bierbar konnten die Mohren Craft Biere genauso probiert werden, wie diverse internationale Sorten. Der Biersampler mit 4 unterschiedlichen Biersorten lud ein, sich auf eine geschmackliche Reise zu begeben. Und wer gerne bierige Cocktails probieren wollte, wurde vom Mohren-Barteam mit Kreationen wie dem „Mohrjito“ oder dem „Graperol“ verwöhnt.

Feierliche Scheckübergabe

Bereits traditionell unterstützt die Mohrenbrauerei jedes Jahr einen sozialen Zweck im Ländle. Nach einer tollen Tanzperformance durfte sich dieses Jahr die Move4Style Dance Factory über die Übergabe eines Schecks im Wert von 1.500 Euro freuen: Vereinsobmann Fatmir Zuberi (Verein zur Förderung moderner Tanzkultur) nahm die Spende dankend von Mag. Irmgard Huber entgegen. Gemeinsam mit Move4Style unterstützt Mohren somit die wertvolle Arbeit im Schulheim in Mäder. Schulleiter Mag. Arnt Buchwald freute sich sichtlich über den Scheck.

Hintergrund zum Brausilvester

Vor hunderten von Jahren gab es ein Herstellungsverbot für Bier im Sommer, da die Hitze dem Bier stark zusetzte und es oft verdarb. Damals gab es nur Natureis zur Kühlung. Die Biersaison erstreckte sich somit von Anfang Oktober bis Ende April, je nach Witterung. Die Keller waren im Frühjahr hoffentlich vollgefüllt, damit genügend Bier bis Ende September vorhanden war. Ab Anfang Oktober konnte dann wieder gebraut werden. So wurde das Bier- und Bilanzjahr mit 30. September abgeschlossen und dies zum Anlass genommen, das vergangene Braujahr zu feiern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Mohren lässt die Korken knallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen