AA

Mobiler Gendarmerie-Posten

So schnittig wie der fahrbare Untersatz von Superagent "James Bond" ist der "Schengen-Bus" nicht. [20.9.99]

Seine wahren Werte präsentiert
er nämlich erst, wenn man hinter die unscheinbare Fassade des VW Busses blickt. Dort sind modernste Fahndungsmittel auf kleinstem Raum vereint. Schlepperei und Menschenhandel, Kfz-Verschiebung, der illegale Handel mit Drogen, Waffen und Sprengstoffen.

Hören Sie Projektleiter Julius Tomio dazu:

Seit die Grenzbalken zwischen den Schengenländern gefallen sind, haben es Ganoven auf den ersten Blick leichter, die “Binnengrenzen” zu passieren. Doch weit gefehlt: mit Ausgleichsmaßnahmen wird Kriminellen gezielter als bisher der Kampf angesagt.

Der neue Bus verfügt über ein Dokumentenprüfgerät, mit dem ver- und
gefälschte Dokumente entlarvt werden können, über Laptops mit aktuellen Fahndungslisten und CO2-Sonden, mit denen in Zwischenwänden versteckte Personen entdeckt werden können.

Eine ausfahrbarer Lichtmasten sorgt in der
Nacht für hellen Schein und eine eigene Stromversorgung garantiert
Unabhängigkeit. Die Kosten pro Bus belaufen auf 1,3 Mill. S. Drei weitere
sollen bis Ende Oktober in den Bezirksgendarmeriekommandos eintreffen.

Von Gerda Zimmermann

zurück
(Bilder: Hofmeister; O-Ton:
)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mobiler Gendarmerie-Posten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.