AA

"Müllproblem noch nicht gelöst"

Schwarzach - Jedes Wochenende rücken die Mannen des Bregenzer Bauhofs aus, um Tonnen von leeren Bierdosen, Tetrapaks und nach wie vor auch Glasflaschen in den Seeanlagen aufzusammeln und zu entsorgen.

Rund 60 bis 70 Tonnen Müll sind es im Jahr. „Die Situation hat sich etwas entschärft. Trotz Glasflaschenverbot gibt es aber immer noch Unverbesserliche, die für Scherben sorgen“, erzählt Erich Knappitsch vom Bregenzer Bauhof. Es seien vor allem Jugendliche, die Probleme machen. „Da tut sich auch der Security-Trupp, der das Glasflaschenverbot kontrolliert, eher schwer“, sagt Knappitsch.

Schnelle Lösungen hat er nicht parat: „Ich bin eher gegen Verbote. Da sind die Leidtragenden immer die, die sich ordentlich benehmen. Wenn natürlich jeder den eigenen Abfall mitnehmen würde, hätten wir kein Problem.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Müllproblem noch nicht gelöst"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen