Mladic: Berufung gegen Überstellung eingelangt

Die erwartete Berufung gegen die Überstellung nach Den Haag ist nun beim Belgrader Gericht eingetroffen. Mladics Anwalt schickte auch ein ärztliches Gutachten mit.

Die vom Anwalt des ehemaligen Militärchefs der bosnischen Serben, Ratko Mladic, per Post zugesandte Berufung gegen dessen Überstellung an das UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im früheren Jugoslawien (ICTY) ist am Dienstagvormittag beim zuständigen Belgrader Gericht eingetroffen. Anwalt Milos Saljic erklärte gegenüber Medien, dass er am heutigen Dienstag dem Gericht auch ein ärztliches Gutachten zugestellt habe.

Es sei vor zwei Jahren angefertigt worden und ihm anonym zugestellt worden, behauptet Anwalt Saljic. Laut einem vergangene Woche angefertigten Gutachten würde Mladic an chronischen Erkrankungen und den Folgen eines unbehandelten Gehirnschlages im Jahre 2008 leiden. Dies stehe aber seiner Überstellung an das UNO-Tribunal nicht im Wege. Das Sondergericht für Kriegsverbrechen hatte am Freitag aufgrund des ärztlichen Gutachtens die Überstellung ebenfalls genehmigt.

Saljic erwartet, dass das Gericht noch im Laufe des Tages über die Berufung Mladics entscheiden wird. Die Auslieferung hat in letzter Instanz noch Justizministerin Snezana Malovic zu genehmigen.

(Quelle: APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Mladic: Berufung gegen Überstellung eingelangt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen