Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mitterlehner-Buch: Bundeskanzler Kurz verteidigt Machtübernahme

©ABD0157_20150903 - LINZ - …STERREICH: V. l.: Au§enminister Sebastian Kurz (…VP) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (…VP) anlŠsslich des Wahlkampfauftaktes der …VP O… in Wels am Donnerstag, 3. September 2015. Die oberšsterreichische Landtagswahl findet am 27. September 2015 statt. - FOTO: APA/HARALD DOSTAL
Vor kurzem hat Reinhold Mitterlehner sein Buch präsentiert. Darin kritisierte er unter anderem Sebastian Kurz. Der Bundeskanzler meldet sich nun zu Wort und meint, "das rot-schwarze System hat sich selbst abmontiert".
Sturm auf Mitterlehner-Buch
Mitterlehner stellt Buch vor
Spindelegger schlägt zurück

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat seine Machtübernahme in der Partei verteidigt. Seinen Vorgänger Reinhold Mitterlehner will er aber nicht “abmontiert” haben, wie er in der “Kronen Zeitung” (Sonntag-Ausgabe) sagte, denn: “Das rot-schwarze System hat sich selbst abmontiert.” Kurz habe sich bewusst gegen das “Weiterwursteln und für Neuwahlen” entschieden.

Zu Mitterlehners Warnung, Österreich sei auf dem Weg zu einer “autoritären Demokratie”, meinte der Bundeskanzler: “Ich halte es für problematisch, die liberale Demokratie in Summe zu kritisieren, nur weil man mit dem Ausgang der Nationalratswahl nicht zufrieden ist.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Mitterlehner-Buch: Bundeskanzler Kurz verteidigt Machtübernahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen