"Mit Verstand konsumieren"

Mit der "aktion trocken" sollen Kinder und Jugendliche in der Fastenzeit zu einer gezielten Auseinandersetzung mit ihren Konsumgewohnheiten angeregt werden.

Gemeinsam
mit den Veranstaltern von der Suchtprophylaxe-Werkstatt Supro und der
Katholischen Jungschar präsentierte Landesrat Hans-Peter Bischof am
Dienstag in Rankweil die Aktion und ihre Ziele.

Für Bischof geht es darum “zu einem bewussteren Umgang
nicht nur mit allen Drogen, sondern generell mit unserem Konsumverhalten zu
kommen, angefangen vom Alkohol über das Rauchen bis zur Spiel- und
Fernsehsucht”. Der entscheidende Punkt: “Mehr Lebensqualität.”

Im Rahmen der “aktion trocken” sollen die Jugendlichen mit sich selbst
einen freiwilligen Verzicht vereinbaren. Die Einhaltung wird regelmäßig auf
der “aktion trocken”-card dokumentiert. Die Veranstalter wollen mit de
Aktion keinen Leistungsdruck erzeugen, sondern zu einem zeitlich befristeten
Verzicht als Chance für neue Erfahrungen motivieren.

Darüber hinaus regt ein Fotowettbewerb zur kreativen Auseinandersetzung
mit dem “Rausch des Lebens” an. Als weitere Begleitmaßnahmen gibt es
Informationsmaterial für Schulen, Jugendgruppen und Familien, eine gezielte
Medienarbeit, um die Ziele der Aktion in der Öffentlichkeit zu
transportieren, sowie eine Internet-Homepage unter http://www.supro.at/aktiontrocken2000 zur Aktion.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Mit Verstand konsumieren"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.