Mit Sieg ist die Bundesliga für Austria Lustenau sehr nahe

©gepa
Die Mannen von Erfolgscoach Markus Mader müssen das Heimspiel gegen SKN. St. Pölten gewinnen.

Der Ticker mit Daten, Videos vom Spiel Austria Lustenau vs St. Pölten

Nur noch drei Runden sind in der 2. Liga zu spielen. Der Aufstiegskampf ist ein Zweikampf zwischen dem SC Austria Lustenau und dem FAC Wien. In den letzten Spielen hat die Austria derzeit alles in der eigenen Hand, um den Traum von der Bundesliga wahr zu machen.

Gegner - SKN St. Pölten
Denn am Sonntag, um 10:30 Uhr trifft das Team von Markus Mader auf St. Pölten. Die Niederösterreicher stehen derzeit auf dem achten Tabellenplatz und spielen im Grunde nur noch um die goldene Ananas. Nach dem Abstieg im letzten Jahr hatten sich die St. Pöltner natürlich anderes vorgenommen, doch in den verbleibenden Runden geht es bei den Gästen eigentlich schon um die Vorbereitung auf das kommende Jahr. Markus Mader sieht das nicht als Nachteil: "St. Pölten kann gegen uns völlig befreit aufspielen, denn der Druck ist weg. Im letzten Spiel sind sie überzeugend aufgetreten und haben Kapfenberg keine Chance gelassen". St. Pölten gewann zuhause mit 4:1, reist also mit Selbstbewusstsein zum Tabellenführer. "Sie verfügen über viel Qualität im Kader und haben einen ähnlichen Spielplan wie auch BW Linz. Sie pressen früh und spielen mit. Darauf müssen wir vorbereitet sein", erklärt Mader.

Austria
Grün-Weiß muss aktuell im Gegenzug mit ordentlich Druck umgehen. Nach dem 1:1 Unentschieden gegen Linz ist der FAC nur zwei Punkte zurück. Punktverluste sind nicht mehr erlaubt, wenn man weiterhin alles in eigener Hand haben möchte. "In Linz haben wir nicht unseren besten Fußball gezeigt. Der Punkt war am Ende glücklich, aber wir sind froh in mitgenommen zu haben. Am Ende waren wir effizienter beim Nutzen der Torchancen, Linz hat zu viele Möglichkeiten vergeben", so der Austria-Coach und ergänzt: "BW Linz ist in sehr guter Form und dieser Punkt ist für die Moral. Wir wissen was wir besser machen müssen." Kadertechnisch muss Markus Mader auf Adriel Silva verzichten, dafür sind keine Spieler gesperrt. Bei den angeschlagenen bzw. verletzten Spielern steht noch ein Fragezeichen hinter einem Einsatz. Dennoch ist das Ziel für die Austria-Kicker klar. "Wir müssen das Spiel gewinnen, um auf Tabellenplatz 1 zu bleiben. Mit diesem Druck müssen wir umgehen. Jetzt kommt es darauf an, dass wir den Kopf freibekommen und uns vom Druck nicht lähmen lassen", bringt es Markus Mader auf den Punkt.  Die Mannschaft sei auf alle Fälle bereit und gebe im Training Vollgas. "Wir freuen uns auf das Heimspiel und unsere Fans. In dieser entscheidenden Phase ist es wichtig, dass der zwölfte Mann hinter uns steht", fügt Mader abschließend an.

Fußball 2. Liga 2021/2022, 28. Spieltag: FC Wacker Innsbruck – SV Horn 2:3 (1:1); Kapfenberger SV – Young Violets Austria Wien 5:1 (4:1); SK Rapid Wien II – SV Lafnitz 0:3 (0:1); SK Vorwärts Steyr – FC Liefering 2:1 (2:0); SKU Amstetten – FC Juniors OÖ 0:1 (0:0); FAC Wien – FC BW Linz 2:0 (0:0); Grazer AK – FC Mohren Dornbirn 2:0 (1:0); SC Austria Lustenau – SKN St. Pölten Sonntag 10.30 Uhr;

Tabelle: 1. FAC Wien 62; 2. Austria Lustenau 61; 3. FC BW Linz 50; 4. Lafnitz 49; 5. Amstetten 48; 6. Liefering 43; 7. Grazer AK 43; 8. SKN St. Pölten 39; 9. Wacker Innsbruck 37; 10. Vorwärts Steyr 31; 11. Rapid Wien II 29; 12. Kapfenberger SV 28; 13. SV Horn 28; 14. Young Violets Austria Wien 24; 15. FC Juniors OÖ 22; 16. FC Dornbirn 22;

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Mit Sieg ist die Bundesliga für Austria Lustenau sehr nahe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen