Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit Sauberkeit und Hygiene zum Erfolg

Prüfung der Maschine vor der Bodenreinigung
Prüfung der Maschine vor der Bodenreinigung ©Gerty Lang
LUAG, WAS MA WERA KÜNNT: Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger     Denkmal-, Fassaden und Gebäudereiniger tragen zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Lustenau. Sie sind viel unterwegs.
Sodexo

Ihre „Waffen“ sind chemischer Natur, wenn sie mit ihren Reinigungsmaschinen unterwegs sind. Das Verantwortungsbewusstsein ist hoch. Die Denkmal-, Fassaden- Gebäudereiniger übernehmen die Reinigung von Büro- und Geschäftshäusern, Einkaufszentren, Wohnhäusern, Heimen, Messe- und Ausstellungsgebäuden. Aber auch Neubauten, Umbauten, renovierten Gebäude und Denkmäler zählen zu ihren Einsatzgebieten. Manchmal allein, doch meist im kleinen Team reinigen sie, je nach Auftrag, sowohl in- und außerhalb der Gebäude. Gilt es Fassaden zu reinigen, müssen sie sachgerecht ein Gerüst aufbauen oder eine Hängebühne installieren können. Für alle Reinigungen setzen sie Maschinen, Geräte und geeignete, möglichst umweltverträgliche Reinigungsmittel ein. Dazu benötigen sie fundierte Sachkenntnisse, wenn sie mit Polituren, Säuren, Versiegelungsmittel und Desinfektionsmittel hantieren. Einer dieser gefragten Leute ist Jessy Stanojevic. Er beendet gerade sein zweites Lehrjahr beim Lustenauer Unternehmen Sodexo. „Die Lehrzeit beträgt zweieinhalb Jahre im Betrieb, davon sind zweimal 10 Wochen und einmal 5 Wochen pro Jahr Unterricht im Rahmen eines Internatsaufenthaltes in der Landesberufsschule Lilienfeld zu absolvieren. Man lernt den richtigen Umgang mit Reinigungsmaterial, Maschinen und Geräten für die Reinigung von Fassaden und Denkmälern, Krankenhäusern, Büros, Flughäfen, Industriebetrieben und Verkehrsflächen. Die Grundkenntnisse in Chemie und Physik, die wir in der Schule lernen setzen wir in der Praxis um. Genauso müssen wir auch über Grundkenntnisse in Hygiene und Umweltschutz verfügen“, erzählt der 21jährige Vorzeigelehrling, der das erste und zweite Lehrjahr mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen hat. Lehrlingsausbildner Rudolf Hagen unterstützt den jungen Mann in Fachfragen und führt ihn hin zu einer erfolgreichen Lehrabschlussprüfung. „Mein Ausbildner ist einfach super“, schwärmt Jessy. Für diesen Beruf braucht es eine kräftige Konstitution, praktische Veranlagung, exakte Arbeitsweise und Verantwortungsbewusstsein. „Bei den Lehrlingen achte ich auf gutes Allgemeinwissen in den naturwissenschaftlichen Fächern sowie auf gute Noten in Mathe, die genauso wichtig sind wie das Interesse an der Arbeit“, ist Regionalleiter Hans Angel immer wieder auf der Suche nach jungen, intelligenten und arbeitswilligen jungen Leuten.

 

Entwicklungsmöglichkeiten:

Weiterbildungskurse insbesondere zum Einsatz der verschiedenen Reinigungs-, Desinfektions- und Imprägnierungsmitteln.

Meisterprüfung.

Aufstieg: Vorarbeiter/in, Objektleiter/in, Abteilungsleiter/in, Bereichsleiter/in, Meister/in. Eigenes Unternehmen (Voraussetzung: Meisterprüfung).

 

Lehrbetrieb:

Sodexo Service Solutions Austria GmbH

Dornbirner Str 34

6890 Lustenau

Telefon: =5577 8166-0

E-Mail : info.at@sodexo.comwww.sodexo.at

 

1968 Das Unternehmen startet im Großraum Paris

22größter Arbeitgeber weltweit

33.400 Betriebe

391.000 Mitarbeiter

50 Millionen Nutzer täglich

450 Mitarbeiter in Vorarlberg verteilt

5 Lehrlinge derzeit in Vorarlberg in Ausbildung (aktiv auf der Suche)

 

 

Wie sind Sie zu dem Beruf gekommen

 

Jessy Stanojevic, 21 Jahre, 2. Lehrjahr

 

Ich hatte schon Praxis in der Branche. Habe schon vorher als normaler Arbeiter ausgeholfen und Erfahrung gesammelt. Das hat mir so gut gefallen, dass ich mit entschloss, eine Lehre zu machen. Mit einer abgeschlossenen Lehre eignet man sich gute fundierte Kenntnisse an und hat dadurch gute Aufstiegsmöglichkeiten. Beim Lehrlingswettbewerb belegte ich österreichweit den 1. Platz.

 

 

Hans Angel, Regionalleiter

 

Schon während meiner Schulzeit hatte ich bei einem Gebäudereiniger, den wir in der Nachbarschaft hatten, ausgeholfen. Aufgrund des großen Interesses lernte ich alles von der Pike auf. Als Desinfektor ist man für die Hygiene, Entrümpelung-Maßnahmen sowie Seuchenprävention zuständig. Dann kommt der Gebäudereinigungsmeister bis hin zur Weiterbildung als Schädlingsbekämpfer.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Mit Sauberkeit und Hygiene zum Erfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen