Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit kaputtem Knie ins Weiße Ballett

Real Madrid hat am Montagnachmittag seine prominente Neuverpflichtung Ronaldo offiziell vorgestellt.

Der WM-Torschützenkönig bedankte sich bei der Präsentation vor allem bei Vereinspräsident Florentino Perez, der “alles unternommen hat, um mich hierher zu bringen”. Von Ehren-Präsident Alfredo di Stefano wurde dem Brasilianer das berühmte weiße Trikot der Madrilenen überreicht. Ronaldo wird beim aktuellen Champions-League-Gewinner die Nummer 11 tragen, den von ihm geliebten “Neuner” behält Fernando Morientes.

Perez sagte auch, dass sich der Verein für den Fall einer neuerlichen Verletzung des Brasilianers abgesichert habe. Die Vereinbarung mit Inter Mailand beinhalte einen Passus, der einen Zahlungsstopp an die Italiener vorsehe, sollte sich Ronaldo erneut am Knie verletzen.

Der Brasilianer, der den Großteil der letzten drei Saisonen nicht einsatzfähig war, unterzog sich am Montag einer eingehenden medizinischen Untersuchung. Der Chef der medizinischen Abteilung Reals, Alfonso del Corral, meinte im Anschluss an den Check, Ronaldo leide noch immer an den Folgen seiner Knieoperationen und müsse in den nächsten drei Wochen ein spezielles Trainingsprogramm durchlaufen.

Der brasilianische Stürmerstar Ronaldo verzichtet auf jährliche Einnahmen von fast fünf Millionen Euro, um von Inter zu Real wechseln zu können. Wie die spanische Presse am Montag berichtete, zahlt der 25-Jährige dem italienischen Klub rund zwei Millionen Euro als Ausgleich für die Ausfälle bei seinem Werbevertrag mit einem US-Sportartikelhersteller (Nike). Zudem verdiene er bei den “Königlichen” 2,6 Mio. Euro pro Saison weniger als in Italien. Das “Phänomen” erhält in Madrid zehn Millionen Euro jährlich, genau so viel wie seine Teamkollegen Zidane, Figo und Raul.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Mit kaputtem Knie ins Weiße Ballett
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.