Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit Fair Play zum Turniersieg

Wie jedes Jahr war auch heuer wieder Zusammenhalt beim "fairness and fun"-Finale gefragt.
Wie jedes Jahr war auch heuer wieder Zusammenhalt beim "fairness and fun"-Finale gefragt. ©cth
Am Freitag ging das große Finale von „fairness and fun“ über die Bühne.
Mit Fair Play zum Turniersieg

Dornbirn. Wenn Kichererbsen beim Volleyball ihr Bestes geben, Black Cats echten Zusammenhalt demonstrieren und die Gucci Gang sich als wahre Teamplayer outet, liegt Besonderes in der Luft. Genauer gesagt: „Finaaaaaaale bei der größten Fair Play-Initiative in Vorarlberg!“

So geschehen vergangenen Freitag, als der ASVÖ Vorarlberg in den Dornbirner Messehallen 1 & 2 zum großen Finale von „fairness and fun“ lud. Knapp 1.100 Schüler aus ganz Vorarlberg, der 1. & 2. Klassen Mittelschule und AHS-Unterstufe, thematisierten seit Beginn des Jahres das Thema „Fair Play und soziale Werte“. Mit Hilfe von Workshops, Fair Play-Boxen, einer eigens entwickelten Spielesammlung, den vier Völkerballbezirksturnieren und dem großen Landesfinale wurde den Kindern Fair Play auf spielerische Art und Weise vermittelt.

Fairer Sport und Spannung pur

Am Finaltag bekamen die Besucher dann spannende Spiele geboten und neben sportlichen Erfolgen, stand natürlich auch wieder Fairplay im Mittelpunkt. Einzigartig an den Huckepackvölkerballturnieren war nämlich wieder, dass neben den sportlich stärksten auch die fairsten Völkerballteams gekürt wurden. Vor großem Publikum kämpften 32 qualifizierte Teams um den Landesmeistertitel und bekamen rasante Ballwechsel, aber auch Handshake, Vertrauen, Respekt und Hilfsbereitschaft zu sehen. „Was Fair Play bedeutet, wissen viele, aber diesem in Konkurrenzsituationen Beachtung zu schenken, fällt meist nicht leicht“, betonte Melanie Schwendinger, Projektleiterin von „fairness and fun“.

Meisterliche Fairplayer

Am Ende jubelten die Teams „Lingenau 008“ (Mädchen der MMS Lingenau, 2a) und das Team „VBC – Koblach“ (Burschen der NMS Koblach, 1ab) über den Meistertitel in Sachen Fairness. Die spielerisch-stärksten Teams und somit Gewinner des Landesmeistertitels 2019 waren bei den Burschen die „Karmaverteiler“ (MS Feldkirch Oberau, 2d) und bei den Mädchen wiederum die Lingenauer 008, die auch spielerisch überzeugte und den Turniersieg holte.

Die Turnierpreise wurden von den Ehrengästen Landesrätin Dr. Barbara Schöbi-Fink, Markus Fässler (SPÖ Stadtrat Dornbirn) und Christoph Neyer (Schulsportreferent Land Vorarlberg) den Schülern und Schülerinnen übergeben. Vom ASVÖ kam noch Unterstützung durch den ASVÖ-Vizepräsidenten und Finanzreferent Josef Lampert, ASVÖ Ehren-Präsident Ing. Hans Ludescher und Geschäftsführer Clemens Fiel.

Ergebnisse beim „fairness and fun“-Finale 2019:

Turnierwertung Mädchen:

1. Lingenau 008 (MMS Lingenau, 2a)

2. Egg 2c Girls (NMS Egg, 2c)

3. Thundergirls (Mittelschule Blons, 1a/2a)

4. Black Stars (NMS Dornbirn Markt, 2c)

5. Umbrella Academy (NMS Feldkirch-Levis, 2b)

6. Black Cats (PKMS Institut St. Josef, 2c)

7. Gucci Gang (Mittelschule Dornbirn Markt, 2b)

8. The girls squad (PKMS Institut St. Josef, 2b)

9. Dreamteam 2c (MS Hohenems Herrenried, 2c)

10. Flowerpower (NMS Schruns Grüt, 1b)

11. MSI Girls 1a (MS Innermontafon, 1a)

12. Dangerous Minions (PKMS Institut St. Josef, 2c)

13. Kichererbsen (MS Höchst, 1b)

14. The strong thundergirls (MS Lustenauerstraße, 1d)

Turnierwertung Burschen

1. Karmaverteiler (MS Oberau, 2d)

2. Allstars (NMS Bregenz Stadt, 2c)

3. Bluegang (MS Zwischenwasser, 2a, gemischte Mannschaft)

4. Harder Seesterne (Schule am See, 6c, gemischte Mannschaft)

5. Black Squad (NMS Dornbirn Markt, 2c)

6. Schwarze Wölfe (NMS Feldkirch-Levis, 1a)

7. Power Boys (NMS Schruns Grüt, 1c)

8. Team Langbank (MS Sulz-Röthis, 2a,b)

9. MSI Boys 2b (MS Innermontafon, 2b)

10. Lingenau 007 (MMS Lingenau, 2a)

11. Buben 2b (SMS Hohenems Markt, 2b)

12. Bigmac (NMS Koblach, 1ab, gemischte Mannschaft)

13. Die Rabauken (MS Höchst, 1b)

14. Chaos Boys (Mittelschule Blons, 1a/2a)

15. ghörige Walser (Mittelschule Blons, 1a/2a)

16. Hot Dogs (NMS Feldkirch-Levis, 2ab)

17. MSI Boys 2a (MS Innermontafon, 2a)

18. VBC-Koblach (NMS Koblach, 1ab, gemischte Mannschaft)

Fairplaywertung Mädchen:

1. Lingenau 008 (MMS Lingenau, 2a)

2. Thundergirls (Mittelschule Blons, 1a/2a)

3. The strong thundergirls (MS Lustenauerstraße, 1d)

Fairplaywertung Burschen:

1. VBC-Koblach (NMS Koblach, 1ab, gemischte Mannschaft)

2. Bluegang (MS Zwischenwasser, 2a, gemischte Mannschaft)

3. Lingenau 007 (MMS Lingenau, 2a, Burschen)

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Mit Fair Play zum Turniersieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen