Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit Fachwissen neue Impulse gesetzt.

Ein vertrauensvolles Miteinander: Kulturreferent Daniel Steinhofer und Helmut Gassner im Gespräch.
Ein vertrauensvolles Miteinander: Kulturreferent Daniel Steinhofer und Helmut Gassner im Gespräch. ©Bernhard Tost
  Als Kulturamtsleiter hat Helmut Gassner so manches in der Kulturszene bewegt. Lustenau. (Menschen aus der Heimat) Immer dynamisch und aktiv in Sachen Kultur: So kennt man Helmut Gassner der seit 2002 das Kulturamt leitet.
Zur Person: Kulturamtsleiter Helmut Gassner.

Der einfallsreiche Eventmanager mit engem Bezug zur Kultur war schon bei Willi Oberfrank im Kulturbüro eine gefragte Fachkraft, arbeitete bei der Werbeagentur Reinhard Gassner (Atelier) in Feldkirch, ehe er am 1.9. 1986 ins Kulturamt Lustenau wechselte. Der talentierte Musiker ist auch Gründungsmitglied des seit den 70er Jahren etablierten, weit über die Grenzen bekannten “Jazzclub”.

Doch was waren die Beweggründe die Stelle des Kulturamtsleiters anzutreten?   “Ich finde es ausgesprochen spannend in dieser Funktion die Rahmenbedingungen von Kultur auf kommunaler Ebene mit beeinflussen zu können. Dabei ist es mir wichtig, dass Kultur nicht nur Musik und bildende Kunst bedeutet, sondern populäre und alltägliche Formen von Ästhetik mit einschließt. Kultur ist ein wichtiges Medium, um sich zuhause zu fühlen, deshalb sollten auch alle Menschen Zugang zu Kultur haben”, antwortet Helmut Gassner spontan. Kennzeichnend für Lustenau ist das starke bürgerschaftliche Engagement im Kulturbereich. Ohne die vielen Initiativen und Vereine würde die Landschaft ganz anders aussehen. Prägend ist auch, dass es in Lustenau einen guten Mix gibt aus Veranstaltungen mit überregionaler Bedeutung und kleineren Veranstaltungen, sozusagen Kultur des täglichen Bedarfs.

Auch ist dem motivierten Kulturamtsleiter der Kontakt zu anderen Veranstaltern sehr wichtig. “In Diskussionen mit anderen Kulturveranstaltern wird immer wieder deutlich, dass auch sie ein großes Interesse an einer stärkeren Vernetzung haben. Dabei geht es auch um eine bessere Koordination und Absprache z. B. des Veranstaltungsprogramms”, erläutert Helmut Gassner, der mit der professionellen Mitarbeit von Manuela Matt das Amt erfolgreich leitet, wie auch Kulturreferent Daniel Steinhofer bestätigt: “Die Zusammenarbeit zwischen Kulturamt und Kulturreferent könnte besser nicht sein. Dieses vertrauensvolle Miteinander schätze ich sehr”.  Mit den ehemaligen Kulturreferenten Heinrich Peter, Dieter Alge und Ernst Hagen verbindet er vor allem die angenehme gute Zusammenarbeit und ihr Vertrauen in seine Arbeit.

Und was ist für die Zukunft angedacht? “Ein zweiter Veranstaltungssaal für die Jugend wäre ein ausgesprochenes Wunschziel. Die Förderung von Kleinkunst. Übernahme des Druckwerk´s Dornbirn – eine echte Herausforderung, sowie die längst anstehende Neukonzeptionierung des “Stickereimuseums”. Der Zusammenschluß von Galerie und Stickereimuseum”, stehen auf der Wunschliste von Helmut Gassner, der sich freut, dass immer mehr Lustenauer aber auch auswärtige Besucher das vielfältige kulturelle Angebot nutzen. 

Zur Person:   Helmut Gassner, Kulturamtsleiter Lustenau

Wohnort: Lustenau

Hobby: Jazz-Schlagzeuger / fährt Liegerad / gute Bücher

Bevorzugter Künstler: Da gibt es einige

Lebensmotto: keines

Kontakt: helmut.gassner@lustenau.at 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Mit Fachwissen neue Impulse gesetzt.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen