AA

Mit der Liebe für´s Detail

Reinhard Spiegel ist Obmann des Bienenzuchtvereines und liebt seine Arbeit mit den Bienen über alles.
Reinhard Spiegel ist Obmann des Bienenzuchtvereines und liebt seine Arbeit mit den Bienen über alles. ©cth
Mit der Liebe für´s Detail

Vereine im Fokus: Bienenzuchtverein Dornbirn 1868

Der Bienenzuchtverein Dornbirn widmet sich schon seit 1868 den nützlichen Insekten.

Dornbirn. “Dieses Hobby funktioniert nur, wenn man Interesse an der Natur und die Liebe für´s Detail hat”, erklärt uns Bienenzuchtverein Obmann Reinhard Spiegel. Seit zwei Jahren ist er Obmann im Verein, aber die Leidenschaft für die Bienen hat ihn schon länger gefangen. Begonnen hat alles mit zwei Völkern, die er einst von seinem Göte als Geschenk bekam. “Bienen haben mich immer schon fasziniert und ich stamme ja aus einer wahren Imkerverwandtschaft”, lacht Spiegel. Sein Vereinskollege Eugen Neuhauser ist sogar eine richtige Koryphäe unter den Imkern. Eugen befasst sich seit Jahrzehnten mit der Zucht und Selektion der Honigbiene. Wie bei anderen Tierrassen, wird auch bei der Biene auf bestimmte Eigenschaften wie etwa Honigleistung, Sanftmut, Schwarmträgheit oder Langlebigkeit gezüchtet. Eugen ist inzwischen ein anerkannter Züchter, der jedes Jahr unglaublichen Zulauf von Imkern aus ganz Europa erhält und eng mit Universitäten in Italien und Deutschland zusammenarbeitet. So darf es nicht wundern, wenn ganze Busse voll nach Dornbirn reisen, um Eugen bei seiner Arbeit über die Schulter zu blicken und der Verein dankt es ihm mit besonderem Stolz auf ihren fleißigen Züchter. “Leider wird die Arbeit der Bienen und was für einen wertvollen Beitrag diese für die Natur leisten, sehr unterschätzt”, erklärt Reinhard Spiegel. Auch beim Verein würde man sich über jüngeren Nachwuchs, an dem es etwas mangelt, freuen. Gelegenheit in die Arbeit der Imker zu schnuppern, gibt es zu genüge. So trifft man sich einmal im Monat im Vereinsheim im Äuele auf “Hock´s”, um Erfahrungen auszutauschen und sich der Faszination Imken zu widmen. Voraussetzung für das Hobby sind gewisse Vorkenntnisse, die man sich wunderbar mit Büchern aneignen kann, Ausdauer und wie gesagt die Liebe für´s Detail. Dann steht einem reichen Honigertrag nichts mehr im Wege.

Daten und Fakten zum Bienenzuchtverein 1868:
gegründet als 1. Bienenzuchtverein Vorarlbergs
erster Vorstand Altbürgermeister Albert Rhomberg
ältestes Mitglied: Dir. Elmar Hämmerle, seit 1942
derzeitige Mitglieder: 80

Hinweis:
Nächste Hock´s des Bienenzuchtvereines 1868:
Do, 10.6. 2010,
Do. 8.7.2010, jeweils im Vereinsheim Äuele, Beginn 18.30 Uhr
Über jungen Imkernachwuchs würde man sich sehr freuen!
Kontakt: Reinhard Spiegel, Gerbergasse 14, 6850 Dornbirn, Tel. 72/28544,
reini.spiegel@vol.at

Umfrage: Was begeistert sie am Imken?

Obmann Reinhard Spiegel, 63 Jahre, Dornbirn:
Es ist einfach ein wunderbares Hobby, bei dem man nicht nur Aufwand investiert, sondern am Ende auch einen Ertrag hat. Und der schöne Nebeneffekt, der Ertrag ist auch noch sehr köstlich.

Helfried Lambauer, 47 Jahre, Dornbirn:
Ich selbst habe das Imken von Eugen gelernt und bin einfach fasziniert von der Arbeit mit den Bienen. Unser ganzer Verein profitiert von seinem Wissen und seinen Erfahrungen, die er gerne weitergibt.

Eugen Neuhauser, 56 Jahre, Dornbirn:
Man arbeitet mit einem Tier und es ist immer wieder schön am Ende den Erfolg zu sehen.
Außerdem ist das Imken sehr abwechslungsreich, denn man ist immer mit verschiedenen Bedingungen konfrontiert.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Mit der Liebe für´s Detail
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen